Rathaussturm in Hennef

Jecken ertanzen Rathausschlüssel

Ertanzt, statt erstürmt: Hennefs Tollitäten halten den Rathausschlüssel in ihren Händen.

Ertanzt, statt erstürmt: Hennefs Tollitäten halten den Rathausschlüssel in ihren Händen.

Hennef. Sie waren des ewigen Stürmens müde, daher hatten sich die Hennefer Karnevalisten am Sonntag etwas Neues ausgedacht: Sie setzten auf versierte Tanzschritte und eroberten sich gekonnt im ersten Versuch den Verwaltungsitz.

Die Hennefer Stadtsoldaten und Tollitäten haben das Rathaus am Sonntagvormittag nicht erstürmt, sondern ertanzt. „Die Erstürmung hat in den letzten Jahren zu viele Opfer gefordert“, erklärte Wortführer Paul Jacob von den Stadtsoldaten die Änderung mit einem Augenzwinkern. Der Baas und Kommandant übernahm die Aufgabe von Hans Peter Lindlar, der die Tollitäten in den vergangenen 25 Jahren mit Wortgefechten unterstützt hatte.

Dieses Jahr sollte also Einiges anders werden: Statt des Rammbocks setzten die Narren das Tanzbein ein. Dabei sollten vier Vertreter des närrischen Volkes gegen Bürgermeister Klaus Pipke und drei Mitarbeiter der Stadtverwaltung antreten.

Ehe der Kampf um den symbolischen Rathausschlüssel jedoch auf der Bühne los ging, präsentierten die Hennefer pünktlich um 11.11 Uhr ihre zahlreichen Karnevalsgesellschaften. Mit musikalischer Unterstützung des Blasorchesters aus Uckerath marschierten die Karnevalisten vor dem Rathaus auf, kritisch beäugt vom Bürgermeister. Vom Rathausbalkon hatte er einen guten Blick auf den Auftritt der Stadtsoldaten-Ladys, die zum Country-Song „Cotton Eye Joe“ mit ihren Stoffpferden einen Tanz-Parcours auf die Bühne brachten. Ob die „Pääd“ danach in den Sauerbraten kommen sollten, darüber wurde anschließend leidenschaftlich diskutiert.

Der Tanz-Sport-Club Söven führte ebenfalls einige Tänze auf, gefolgt von den Stadtsoldaten mit ihren Tollitäten Prinz Christoph I. (Morell) und seiner Frau Prinzessin Anja I. Den Tanz um den Schlüssel bestritten die Stadtsoldaten unter anderem mit ihrem Tanz-Mariechen Klaus-Dieter Scholz. Beim Tanz „Laridah“ konnten Bürgermeister Pipke und sein Gefolge nicht mithalten. Das närrische Volk errang nach dem gewonnenen Tanzduell den Rathausschlüssel.