Herrensitzung im Festzelt

KG Blau-Wieße Essele Menden startet in die Session

Die Herrensitzung im Festzelt am Schützenhaus war restlos ausverkauft.

Die Herrensitzung im Festzelt am Schützenhaus war restlos ausverkauft.

Menden. Mit der Herrensitzung im Festzelt am Schützenhaus begann am Samstag die heiße Phase der diesjährigen Karnevalssession für die Karnevalsgesellschaft Blau-Wieße Essele Menden. Die Veranstaltung war restlos ausverkauft.

Mit der Herrensitzung im Festzelt am Schützenhaus begann am Samstag die heiße Phase der diesjährigen Karnevalssession für die Karnevalsgesellschaft Blau-Wieße Essele Menden. Bereits ab 13 Uhr stimmten sich die Jecken bei Bratwurst, Fritten, Steak und Kölsch auf die Sitzung ein. So war es kein Wunder, dass die Stimmung bereits direkt nach der Begrüßung durch den Ersten Vorsitzenden, Manfred Jedis, beim ersten Act des Tages überkochte: Miljö lud die Herren auf den Wolkeplatz ein und nahm sie mit auf ihr Schöckelpääd.

Der erste Redner, Fred van Halen, hatte leichtes Spiel. Akrobatik der Extraklasse boten die Palm Beach Girls, die ihr neues Programm „Metamorphose – Wunder der Natur“ darboten und für staunende Gesichter sorgten. Die ohnehin schon ausgelassene Stimmung steigerte sich erneut, als Guido Cantz die Bühne betrat.

Einen Auftritt der besonderen Art legten danach die 14 Bandmitglieder von druckluft hin: Mit ihren Blechblasinstrumenten und der Trum stehen sie mittlerweile ihren großen Geschwistern von Querbeat in Nichts mehr nach und sind die zweite Schülerband des Kardinal-Frings-Gymnasiums in Bonn, die nicht nur im Rheinland gern gesehener Stimmungsgarant ist. Anschließend griffen die grün-weißen Funken vom Zippchen unter der Leitung ihres Kommandanten Patrick Solscheid die tolle Stimmung auf und zeigten ebenfalls Akrobatik der Extraklasse.

Die besten Hits des Kölner Karnevals spielten die vier Bandmitglieder von Kommando 3 und bereiteten so das Parkett für die Fauth Dance Company und die Funky Marys, die mit tollen Choreographien und Hits zu überzeugen wussten. Rockiger ging es dann mit dem letzten Act des Abends weiter, den dieses Mal Rockemarieche markierten. Mit 796 Gästen war die Herrensitzung restlos ausverkauft.