Festzelt in Menden

Karnevalsgesellschaft Blau-Wieße Essele feiert unter neuer Leitung

Aus „Essele“ wurden in Menden Einhörner: Der Elferrat der KG Blau-Wieße Essele Menden mit Präsidentin Elke Marquis.

Aus „Essele“ wurden in Menden Einhörner: Der Elferrat der KG Blau-Wieße Essele Menden mit Präsidentin Elke Marquis.

MENDEN. Erstmals unter der Leitung von Elke Marquis feierten die Damen der Karnevalsgesellschaft Blau-Wieße Essele. Das schlechte Wetter blieb dabei vor dem Zelteingang.

Unter neuer Leitung feierten die Damen der Karnevalsgesellschaft Blau-Wieße Essele im Festzelt in Menden. Nach über 20 Jahren als Präsidentin hatte sich Elisabeth Bungartz im letzten Jahr verabschiedet und das Zepter der Damenriege und die Sitzungsmoderation an ihre Tochter Elke Marquis übergeben. Diese führte ihren Elferrat im bunten Einhorn-Kostüm in das ausverkaufte Festzelt.

Während der Wind draußen immer wieder ordentlich am Zelt rüttelte, so dass der Zeltbauer einige Male kontrollieren musste, ob denn noch alles hält, bekamen die Damen im Inneren des Zeltes nur wenig von dem schlechten Wetter draußen mit. Dafür waren sie viel zu sehr mit dem bunten Programm beschäftigt, das die Damen der KG Blau-Wieße Essele für sie zusammengestellt hatten.

So tanzten neben den Siegburger Funken Blau-Weiß auch die Cheerleader des 1. FC Köln auf der Bühne des Festzeltes, während Bernd Stelter die „iPhone- Generation“ analysierte. In kreativen und selbst genähten Kostümen tanzten und feierten in Menden Pfauen, Indianer und sogar „Mensch-ärger-dich-nicht-Spiele“ ausgelassen zusammen.