Prunksitzung in Hennef

Tänzerinnen fliegen durch die Luft

Hennef. Auf der Prunksitzung der KG "Quer durch de Waat" staunten die jecken Feiernden am Samstag nicht schlecht, als die akrobatischen Tänzerinnen durch die Luft gewirbelt wurden.

Es ist schon erstaunlich, wie es die KG „Quer durch de Waat“ immer wieder schafft, bereits am Anfang ihrer großen Prunksitzung die Stimmung zum Siedepunkt zu bringen. Es war die KG „Sr. Tollität Luftflotte“, deren akrobatische Tanzeinlagen am Samstag bereits nach dem Einmarsch der Vereine die Hennefer Narrenschar von den Sitzen riss.

Nach dem Motto „Nur fliegen ist schöner“ ließen die Herren der Luftflotte ihre Tänzerinnen, die bei dem Traditionstanzcorps aus Köln-Bickendorf passenderweise „Stewardessen“ heißen, wahrlich durch die Luft der Mehrzweckhalle Meiersheide fliegen. Neben der Luftflotte war es dann aber vor allem der Einzug des neuen Hennefer Prinzenpaares Wolfgang IV. und Monika V. (Neuhöfer), der für reichlich jecke Stimmung im Saal sorgte. Eine Überraschung hatte die KG, die während dieser Session unter dem Motto „70 Jahre aller Orden wert“ ihren 70. Geburtstag feiert, noch parat.

Plötzlich stand Senatspräsident Heinz Hochgeschurz wieder im Zentrum des Geschehens. Am Samstagabend vertrat er nämlich den erkrankten Jörg Steinhauer, der Hochgeschurz 2016 als KG-Präsident abgelöst hatte. „Das ist aber kein Comeback, ich vertrete hier nur unseren leider erkrankten Präsidenten“, sagte Hochgeschurz, der im Anschluss gewohnt professionell durch die Sitzung führte, die mit Auftritten von Bernd Stelter, „De Räuber“ und „Cat Ballou“ mit weiteren Höhepunkten aufwarten konnte. Zudem wurden Wolfgang Lindlar und Karl Lindlahr zu neuen Ehrensenatoren der KG ernannt.