Weiberfastnacht in Wormersdorf

„Böse Mädchen“ mit keckem „Winke, winke“

Die Rurwürm.

Die Rurwürm.

Wormersdorf. Gar nicht mehr aufzuhalten waren die „Fidelen Burgfrauen“ Wormersdorf, die dem Weibertag mit einem Non-Stop-Programm in der Turnhalle, dem Wormersdorfer Gürzenich, huldigten.

Bevor das schier überbordende Programm abends nahtlos in die große Party überging, zeigte vor allem auch der eigene Nachwuchs unter der Regie von der sichtlich gerührten Präsidentin und Trainerin Roswitha Born sein Können.

Den Auftakt machten die „Tanzmäuse“, darunter schon Zwei- und Dreijährige, die sich als „Böse Mädchen“ mit keckem „Winke, winke“ nach Mallorca verabschiedeten. Auch Kinderprinzessin Johanna I. und ihre Pagin Laura-Marie setzten auf die diabolische Seite der Weiberfastnacht und trugen Teufelshörnchen zur Schau. Das Damenkomitee „Fidele Burgfrauen Wormersdorf“ ehrte Angelika Schinke für 30-jährige Mitgliedschaft.