Zug in Odendorf und Essig

„Ganz doll vom Rock'n'Roll“

SWISTTAL-ODENDORF/ESSIG. 22 Gruppen bilden den Rosenmontagszug in Odendorf und Essig. 60 Liter Erbensuppe gehen weg wie nix. Zur Stärkung gab es aber noch mehr.

Gut gestärkt ließ es sich wunderbar in den Rosenmontagszug starten. Für die nötige Marschverpflegung sorgte im Vorfeld des gemeinsamen Karnevalszuges der beiden benachbarten Ortschaften Essig-Odendorf traditionell der Bürgerverein bei seinem Biwak mit Erbsensuppe, Kuchen und Getränken gegen eine Spende zugunsten des Bürgervereins.

In diesem Jahr war aber die Nachfrage so groß, dass die 60 Liter Erbsensuppe nicht ausreichten, wie die Vereinsmitglieder bedauerten. Aber letztlich waren doch alle Zugteilnehmer gut versorgt. Schließlich gab es auch von der KG Rot-Weiß Odendorf-Essig noch Verpflegung für jede der 22 Gruppen in Form einer kiloschweren Fleischwurst. Die verteilte der KG-Vorstand um den Präsidenten Christoph Knappe.

Punkt 14.11 Uhr rief der stellvertretende KG-Präsident Jürgen Bröhl den Start des Zuges in Essig aus, dessen Spitze Ehrenpräsident Heiner Schumacher als Zugleiter bildete. Die Fußgruppe Bald mit ihrer „schönen Bräune“ Kölschgläser erntete viel Applaus. Mit diesem Kostüm hatte die Gruppe im Dorfsaal den zweiten Platz erzielt, so Kommentator Bröhl. Die Öndörber Oldtimer waren „schon ganz doll vom Rock'n'Roll“. Sie fuhren gekleidet im Stil der 60er Jahre samt Oldtimer auf einem Prunkwagen. Mit einem gigantischen Piratenschiff imitierten die Orbach-Piraten den Schrecken der Meere.

Die vielköpfige Familiengruppe Manns/Helzel bot als goldgelbe Küken, die noch halb in ihren Eierschalen steckten, einen herrlichen Anblick. Die Junggesellen gaben in diesem Jahr auf einem riesigen Prunkwagen die NFL-Footballer, während die KG auf einem prächtigen Prunkwagen mit Engelchen und Teufelchen fuhr. Das Damenkomitee präsentierte auf den Zinnen seines Prunkwagens sein Trifolium, mit dem die Wiever und ihr männlicher Komitee-Aktiver Martin Steinhauer in einem Sketch bei der Weibersitzung für Begeisterung gesorgt hatten.