Fastelovend in der Voreifel

Altendorf-Ersdorf bekommt wieder Kinder-Dreigestirn

Nach langer Pause endlich wieder Nachwuchstollitäten in Altendorf-Ersdorf: Auf die neue Session freut sich das Kinderdreigestirn (v. l.) Jungfrau Nicole I., Prinzessin Samy I. und Bäuerin Lena I. .

Nach langer Pause endlich wieder Nachwuchstollitäten in Altendorf-Ersdorf: Auf die neue Session freut sich das Kinderdreigestirn (v. l.) Jungfrau Nicole I., Prinzessin Samy I. und Bäuerin Lena I. .

Altendorf-Ersdorf. Mit Samy, Nicole und Lena bekommt Altendorf-Ersdorf erstmals seit vielen Jahren wieder ein Kinder-Dreigestirn. Die Idee wurde bei den drei jungen Nachwuchskarnevalistinnen bereits vor zwei Jahren geboren.

Eigentlich war man vor zwei Jahren nur bei der Proklamation der Freundin 2017 in Wormersdorf zu Gast gewesen, berichtete die künftige Kinderprinzessin Samy I. (Maaß) „Schon auf dem Rückweg war im Auto auf dem Rücksitz ziemlich viel Getuschel“, erinnerte sich Ursel Schömer, die Mutter der zukünftigen Jungfrau Nicole I. und der Bäuerin Lena I. . Welche Idee seinerzeit im Dunkel auf dem Heimweg den Köpfen ihrer Töchter entsprang, sollten die überraschten Eltern einige Wochen später erfahren.

„Das hat uns in Wormersdorf so gut gefallen, das wollten wir auch mal machen“, berichtete Samy. Die drei Freudinnen Samy Maaß, Nicole und Lena Schömer entwarfen heimlich einen passenden Orden. Ebenso im Verborgenen dichteten die drei Nachwuchskarnevalistinnen ein Sessionslied und designten ein Ornat.

Im Februar 2018 riefen die drei alle Verantwortlichen zusammen und stellten ihren Eltern ihre Pläne für die nächste Karnevalssession vor. „Die hatten wirklich alles gut geplant und vorbereitet“, erinnerte sich Ursel Schömer an den Überraschungseffekt. Trotzdem galt es noch etliches vorzubereiten und zu organisieren.

Für ihren Plan haben die drei jungen Damen sich ein ganz besonderes Jahr ausgesucht. Genau vor 40 Jahren war nämlich die Mutter von Samy, Kiki Maaß, zusammen mit Axel Frey in Altendorf-Ersdorf das letzte Kinderprinzenpaar, das in „Al-Ersch“ proklamiert wurde. Genau in dieser Jubiläumssession will nun der Nachwuchs auf der Bühne stehen. „Die Hätzblättche, wo die Mädels auch beim Gardetanz dabei sind, und der Turnverein unterstützen uns, aber ansonsten müssen wir das zu viert stemmen“, berichteten Ursel Schömer und Kiki Maaß vom Engagement, das auch ihre Männer unterstützen.

Den ersten Vorstellungsauftritt hatten die drei Nachwuchskarnevalistinnen jetzt bei der Feier zum 30. Geburtstag des Kindergartens in Altendorf-Ersdorf. Kürzlich präsentierte das künftige Dreigestirn sich zudem beim Schützenfest der Sankt Sebastianus-Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf. Bis zur Proklamation werden sich die Freundinnen allerdings noch bis zum 9. November gedulden müssen. Dann nämlich stehen sie in der Meckenheimer Jungholzhalle zum Start in die neue Session auf der Bühne.