Freundschaftstreffen

Bürgermeister-Orden für Conny Obladen

Voll dabei ist das Funkencorps Blau-Weiß Linz beim Freundschaftstreffen des NRC Blau-Gold. FOTO: LAUBERT

Voll dabei ist das Funkencorps Blau-Weiß Linz beim Freundschaftstreffen des NRC Blau-Gold. FOTO: LAUBERT

RHEINBACH. 26 Corps geben sich beim Freundschaftstreffen des NRC Blau-Gold in der Stadthalle Rheinbach die Klinke in die Hand. Orden wurde von "Bürgermeister-Dreigestirn" verliehen.

Auch für uniformierte Karnevalisten gibt es mitten in der Session Premieren. Wie für die Minis der Prinzengarde Freisheim. Denn einige von ihnen hatten noch nie auf einer so großen Bühne wie die in der Rheinbacher Stadthalle gestanden. Aber die jüngsten Freisheimer absolvierten ihren Gardetanz mit Bravour. Vor allem hatten sie sichtlich einen Riesenspaß dabei und waren am Ende zu Recht stolz auf Radschlagen, Spagat und erste Hebefigur.

Sieben Stunden lang wechselte sich Corps um Corps ab beim Freundschaftstreffen des Narrencorps NCR Blau-Gold Rheinbach. Hatten einige von ihnen auch kurze Wege, wie die Prinzengarde Meckenheim oder Rot-Weiß Queckenberg, so waren für andere die Wege weiter, wie für die Wahner Wibbelstetze, TC Blau-Weiß Windhagen oder das Funkencorps Blau-Weiß Linz.

26 Garden waren es schließlich insgesamt, die die bestens aufgelegten Moderatoren, NCR-Kommandant Dieter Bückmann und NCR-Geschäftsführer Conny Obladen, vorstellen konnten. Die NCR-Freundschaftstreffen haben Tradition seit 2004. Sie bilden auch den passenden Rahmen für das Tollitäten-Treffen der närrischen Regenten der Region.

Für Obladen gab es noch eine faustdicke Überraschung: Er erhielt den zweiten Bürgermeister-Orden 2018, überreicht durch das „Bürgermeister-Dreigestirn“ Bürgermeister Stefan Raetz und seine beiden Stellvertreter Claus Wehage und Karl-Heinz Kerstholt. Obladen sei eine sehr aktive und verlässliche Größe im Rheinbacher Karneval, so Raetz.

Der Bürgermeister-Orden wird alljährlich an drei verdiente Karnevalisten vergeben. Er wird als Einzelanfertigung von Helga Feuser-Strasdas aus Glas hergestellt und von den Bürgermeistern aus eigener Tasche finanziert.