Rosenmontagszug Niederbachem

Die ersten Frühlingsboten wagen sich heraus

Niederbachem: Als Frühlingsboten unterwegs - die Mitglieder des Concordia-Chores.

Niederbachem: Als Frühlingsboten unterwegs - die Mitglieder des Concordia-Chores.

Wachtberg. Was könnte zu 14 Grad besser passen als die ersten Frühlingsboten? In Niederbachem kamen sie ziemlich jeck daher, die blumigen Gesellen und Gesellinnen des MGV Concordia.

18 Sänger um Stella Bautze hatten sich in eine Blumenwiese verwandelt. Herrlich auch der Heimatverein, den die „Bachemer Nahversorgung“ umtreibt. „Netto auf Tauchstation“, verkündet er mit Seitenhieb auf die Bauverzögerung des Discounters.

Fast schon klonen musste sich das Tambourcorps Edelweiß Züllighoven. Wie auch die „Chaotischen Dorfkinder“ waren sie vormittags in Gimmersdorf dabei gewesen. „Wir gehen immer beide Züge mit“, sagte Franz-Josef Schüller, der Herr über 15 Musiker. Mit dem aufkommenden Wind hatten die kleinen Meerestiere des Fördervereins der Grundschule etwas zu kämpfen. Nach und nach ging ihnen die Alufolie auf dem Kopf verlustig.

Mit einer eigenen Party und 25 Mann begrüßte Familie Scholz an der Mehlemer Straße unter anderem die KG Rot-Gold. „Wir machen das jetzt im dritten Jahr, aber erstmals mit Grillwürstchen“, sagte Hausherr Timo Scholz. Mit Bierbank im Vorgarten und jeder Menge guter Laune war sein „Haus der offenen Tür“ ein Hingucker.