Weiberfastnacht in Morenhoven

Jecke Rotkehlchen feiern im Bürgerhaus

Spaß hatten die Besucherinnen im Bürgerhaus.

Spaß hatten die Besucherinnen im Bürgerhaus.

MORENHOVEN. Jecke Stimmung im Morenhovener Bürgerhaus: Dort feierten an Weiberfastnacht die Wiever des Damenkomitees Rotkehlchen.

Mit 82 Jahren kann Kathi Sühl einiges „us em Levve verzälle“. Das älteste aktive Rotkehlchen gab in ihrem zehnminütigen Vortrag Einblicke in Szenen einer Ehe aus der Perspektive der Ehefrau. Beide sitzen „am Kaffedesch“. Sie: „Weess du dann wat höck füe ene Daach öss?“ Er gibt vor, natürlich zu wissen, welcher Tag ist, verlässt aber doch verdächtig schnell das Haus.

Dann wird die Ehefrau mit Geschenken überhäuft. Zuerst gibt es einen tollen Blumenstrauß, dann leckere Pralinen, schließlich „e saudüe Kleed“. Der stolze Ehemann kommt zurück. Sie: „So ene schönne Sebbeschlööfe-Daach häss du mie noch nie jemäht.“ Die zwölf Aktiven des Damenkomitees Rotkehlchen um Präsidentin Angelika Mulsow brachten wieder sämtliche Vorträge und Sketche aus den eigenen Reihen auf die Bühne des Bürgerhauses.

Besonders stolz sind sie auch auf den Nachwuchs von mehr als 40 Tänzerinnen in den drei Tanzgruppen, die ihre Garde- und Showtänze präsentierten. Mit ihrem Tanz begeisterte das Morenhovener Jungen-Dreigestirn die Wiever. Und was fürs Auge: das Männerballett „Bodo und die Ballermänner“ aus Röttgen. Traditionell brachte die „Schnapspolonaise“ die Damen in Schwung.