Weiberfastnacht in Swisttal-Ollheim

Yoga bei den Wievern im Fokus

Eine Mini-Brings-Formation machte richtig Stimmung im Saal

Eine Mini-Brings-Formation machte richtig Stimmung im Saal

OLLHEIM. Rund 200 Wiever feierten an Weiberfastnacht bei einem dreistündigen Programm im Ollheimer Dorfhaus. Für besonders viel Lacher sorgte ein Sketch, rund um einen Yoga-Kurs.

Yoga ist in. Aber manch einer tut sich doch recht schwer damit, nicht nur der LKW-Fahrer. Auch der Türke, der gerade vor der Yoga-Stunde seinen Döner gegessen hat. Ebenso die Tussi, die viel zu spät kommt, und dann auch noch ihr Handy klingeln lässt. Und irgendwie merkwürdig auch die Idee der Mama, die die von Rückenschmerzen geplagte Tochter zum Yoga geschickt hat, in der Hoffnung, dass sie dort endlich einen Ehemann findet.

Mit ihrem Sketch rund um einen Yoga-Kurs, der von vielen unterschiedlichen Charakteren besucht wird, trafen Nicole Schulz, Astrid Schumacher, Claudia Flatten, Birgit Hach, Liane König und Sabine van Zuilekom den Geschmack der rund 200 Wiever im Ollheimer Dorfhaus. Seit September hatten die 15 Bubbelsschwestern und Olleme Mädsche Ideen gesammelt und dann wöchentlich geübt, um ein dreistündiges, bis auf einen Gastauftritt und Tollitätenbesuche, selbst gestricktes Programm aus Sketchen, Büttenreden und Musik auf die Bühne zu bringen.