Zug in Merl

"Zesamme" rund um den Merler Dom

EDEKA-Truppe beim Zug in Merl.

EDEKA-Truppe beim Zug in Merl.

Meckenheim-Merl. 455 Jecke ziehen durch die Merler Straßen unter dem Motto "Zesamme simmer stark". Die Dorfgemeinschaft feiert venezianischen im kölschen Karneval.

Heinzelmännchen und Schlümpfe, Horst Schlämmer und Donald Trump, Thor aus Asgard und Heidi aus den Bergen – sie alle sind im Karneval vereint und haben beim Zoch rund um den Merler Dom am Karnevalssamstag eindrucksvoll das diesjährige Motto der 1. Karnevalsgemeinschaft Merl 2000 demonstriert: „Zesamme simmer stark“. Mit 455 Jecken konnte Zugleiter Joachim Kühlwetter einen neuen Teilnehmerrekord verkünden.

Er bildete gemeinsam mit der ehemaligen Ortsvorsteherin und Meckenheimer Ehrenbürgerin, Erika Meyer zu Drewer die Spitze des Zuges, der aus 18 Gruppen bestand. Etwa 80 Heinzelmännchen unter roten Zipfelmützen, Eltern und Schüler, hatte die Leiterin der Katholischen Grundschule Merl, Gabriele Vitt, um sich gesammelt. „Wir bauen unsere Schule um“, so das Motto der fleißigen Helferlein, das sich auf die Umstellung zum jahrgangsübergreifenden Unterricht bezog.

Venezianischen Karneval feierte die Merler Dorfgemeinschaft und bereicherte mit farbenfrohen Kostümen und Masken den Zug. „Diese Zeiten sind nur blau zu ertragen“, verkündeten die Schlümpfe. Mit Merler Hüttenzauber und „Hau-den-Lukas“ in Seppelhosen und Dirndl feierte die Gruppe um Katharina Bunert bayerische Fasteleer.

In Arbeitshosen war die „Meisterwerkstatt“ von Rot-Weiß Merl, etwa 70 Sportler, dabei. Blonde Perücke, dunkler Anzug – gleich 15 Donald-Trump-Doppelgänger forderten „Make Meckem great again“, und auch die Vorgehensweise schien über den großen Teich geschwappt zu sein: „Build a Wall – Make Rheinbach pay for it!“.