Karnevalszug

Aliens beim Meckenheimer Zoch

MECKENHEIM. Die Nachbarstädte haben es schon immer gewusst: In Meckenheim sind die Aliens gelandet. In diesem Fall sogar mit einem Prunkwangen statt der fliegenden Untertasse und mitten im Karnevalszug.

Die Nachbarstädte haben es schon immer gewusst: In Meckenheim sind die Aliens gelandet. In diesem Fall sogar mit einem Prunkwangen statt der fliegenden Untertasse und mitten im Karnevalszug. Verdächtig, dass gerade diese Gruppe den Namen "Echte Meckemer" trug.

Aber beim Kamelleschmeißen entpuppten sie sich wirklich als echte Einheimische, die nun eben auf fernen Sternen nach Mietern für die leerstehenden Läden der Stadt suchen. Auch andere gute Vorschläge zu manchem örtlichen Problem hatten die Karnevalisten zu bieten.

Die Turnkumpel des VfL beispielsweise fragten "Wat soll das Rathaus op dem Jönkels?". Nahversorgung heißt das Zauberwort auch bei der Verwaltung, und das passende mobile Rathaus schoben sie gleich vor sich her.

Die Messdiener hatten einen Kran-Wagen gebaut, auf dem alles nötige für die geplanten Arbeiten am Kirchplatz vorhanden war, inklusive 70 in der Gemeinden hart arbeitender Jugendlicher. Und sollte sich jemand bei der Arbeit beschmutzen, helfen dann die Damen der Gruppe Marita Groß weiter.

Ihr Geheimtipp, um eine Waschmaschine den Zugweg lang zu tragen: von den Männern aus Styropor bauen lassen. Wirklich schwer hatten es da die jüngeren Zugteilnehmer, darunter die kleinsten Tänzerinnen von Stadt-Garde, Stadtsoldaten und Prinzengarde, die mit ihren kurzen Beinen oft doppelt so viele Schritte machen mussten wie die Großen.

Trotzdem marschierten sie in gerader Reihe und vergaßen winken, werfen und lachen nicht. Anderswo ergaben sich durch den Zug selber jecke Konstellationen. So freuten sich die Volleyballer des MTuS auf die Jugendmeisterschaft, die im April in Meckenheim ausgetragen wird.

"WM 2012 - Die Welt zu Gast in Meckenheim" war ihr Motto, auf das die folgenden Gruppe Manthei mit "Da simmer Dubai" antworteten. Den größten Grund zur Freude hatte an diesem Tag jedoch Prinzessin Katharina I. Von ihrem Prunkwagen aus feierte sie mit der ganzen Stadt ihren 13. Geburtstag.