Mädchensitzung "Hex-Hex-Alaaf"

Die "Tant us Meckem" weiß Bescheid

Helma Schlicht als "Ne Tant us Meckem" weiß genau, was in der Stadt passiert.

17.02.2012 MECKENHEIM. In reinstem "Meckemer Platt" und in gereimten Versen legte sie bei der Mädchensitzung "Hex-Hex-Alaaf" der Gardehexen der Prinzengarde wieder den karnevalistischen Finger in so manche Wunde von Politik und Gesellschaft.

Wer eine solche Tante hat, ist immer bestens informiert. Denn sie geht mit offenen Augen und Ohren durch die Welt und insbesondere durch Meckenheim: "Ne Tant us Meckem" (Helma Schlicht). In reinstem "Meckemer Platt" und in gereimten Versen legte sie bei der Mädchensitzung "Hex-Hex-Alaaf" der Gardehexen der Prinzengarde wieder den karnevalistischen Finger in so manche Wunde von Politik und Gesellschaft.

Konnte man nicht früher auf der Meckenheimer Hauptstraße alles einkaufen, weil es dort noch Lebensmittelgeschäfte gab? Und auch feiern konnte man noch im eigenen Garten, das machte jeder so. Heute geht das nicht mehr, denn heute wird gleich die Polizei gerufen.

Dabei hat Meckenheim doch die "Experten für jedes Problem: die BfM" (Bürger für Meckenheim). Als "Hahn im Korb" ließ Bürgermeister Bert Spilles sich vom Fuchs von der Tant zu einem Gag inspirieren, der die Rheinbacher Nachbarn aufs Korn nahm.

Bei der 15. Mädchensitzung in der Schützenhalle konnten die Sitzungspräsidentinnen Renate Groesser und Monika Schell die bunt kostümierte und bestens aufgelegte Wieverschar durch ein gemischtes Programm führen. Richtig eng wurde es auf der Bühne, als die Garden aufmarschierten, wie die Stadtsoldaten-Kinder, Prinzengarde und Stadtgarde.

Mit ihren Tänzen punkten konnten auch die Merler Karnevalsgesellschaft, der Lüftelberger Karnevalsclub und das Männerballett "Ringener Perlen". (sax)