Günter II. und Regina I.

GroHeiKa startet mit Proklamation in die Session

Kölsche Lieder, bunte Kostüme und jede Menge Geschunkel - mit viel Spaß an der Freud' haben mehr als 100 Heimerzheimer ihr Prinzenpaar für die kommende Session gefeiert.

SWISTTAL-HEIMERZHEIM. Kölsche Lieder, bunte Kostüme und jede Menge Geschunkel - mit viel Spaß an der Freud' haben mehr als 100 Heimerzheimer ihr Prinzenpaar für die kommende Session gefeiert.

Das Besondere: Der stellvertretende Bürgermeister Manfred Lütz hob in der Gaststätte "Zur Linde" nicht nur Günter II. (Tappeser) und seine Lebensgefährtin Regina I. (Wirtz) in Amt und Würden und überreichte ihnen feierlich den Schlüssel zum Rathaus, sondern er machte sich als Manfred III. und seine Prinzessin Ruth I. damit auch zum Ex-Prinzenpaar nach erfolgreicher Regentschaft.

"Ich bin glücklich darüber, auch für diese Session wieder ein so engagiertes und stolzes Prinzenpaar präsenteren zu dürfen", sagte Werner Hahnenberg, Präsident der Großen Heimerzheimer Karnevalsgesellschaft (GroHeiKa). Getreu dem diesjährigen Motto "Em Fastelovend donn mir möt öch sönge un laache, demm Trübsinn däue mir de Naache" will das närrische Paar in der Session 2012/2013 Freude am Feiern vermitteln und die Tradition aufrecht erhalten.

Und so wurde die Proklamation und Sessionseröffnung dann auch schon gleich von einem spritzigen Programm begleitet. Nicht nur das Tambourcorps Heimerzheim sorgte für reichlich gute Laune. Auch die Ehrengarde Heimerzheim und alle aktiven Mitglieder trugen ihren Teil dazu bei.