Neue Sechtemer Tollität

Hanna Zimmermann gibt den jecken Ton in Sechtem an

Grüßen das närrische Volk: Die designierte Kinderprinzessin Hanna I. (mit Brille) samt Gefolge und Prinzenführer Jupp Buchholz.

Grüßen das närrische Volk: Die designierte Kinderprinzessin Hanna I. (mit Brille) samt Gefolge und Prinzenführer Jupp Buchholz.

Bornheim-Sechtem. Beim Jubiläumsfest des Tambourcoprs „Rheinperle“ Sechtem präsentiert sich die künftige Kinderprinzessin mit ihrem Gefolge. Proklamiert wird die Elfjährige am Samstag, 24. November.

Zum 95. Geburtstag präsentierte sich das Tambourcorps „Rheinperle“ 1923 Sechtem in Feierlaune. Am Samstag startete das Jubiläumswochenende im Festzelt am blauen Vereinshaus mit einem zünftigen Oktoberfest. Im brechend vollen Zelt sorgte Jennifer Sturm mit ihrer „Helene-Fischer-Show“ für Stimmung „Die Leute standen auf den Bänken, es war ein toller Abend“, freute sich der Vorsitzende Wolfgang Hinsen über den gelungenen Auftakt.

Für ihre lange Vereinszugehörigkeit wurden zahlreiche Mitglieder des Tambourcorps gewürdigt: Seit 55 Jahren sind Raimund Söntgen und Hans-Heinrich Hanft dabei. Helmut Pingel wurde für seine 45-jährige, Markus Braun für sein 40-jährige Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet. Geehrt wurden weiterhin Wolfgang Hinsen und Helmut Zavelberg (30 Jahre), Susanne Zavelberg und Silke Schmitz (25 Jahre) sowie Michael Schumacher und Vera Surmann (20 Jahre). Die derzeit nur 14 aktiven Mitglieder des Tambourcorps würden sich sehr über Nachwuchs freuen. „Sonst geht eine lange Tradition den Bach runter“, befürchtet Hinsen. „Ob alt oder jung – wer Interesse hat, kann gerne jederzeit bei uns vorbeischauen“, ermuntert er Interessenten.

Doch beim Vereinsjubiläum wurden die Nachwuchssorgen einmal hintangestellt. Am Sonntag gaben sich im Festzelt befreundete Musikvereine ein Stelldichein. Nachdem die Tambourcorps aus Keldenich, Hersel, Müllekoven sowie der Spielmannszug aus Brenig zum Geburtstag gratuliert hatten, begaben sich die Gastgeber selbst auf die Bühne – und auch ein wenig auf „fremdes Terrain“. Gemeinsam mit der Samba-Gruppe „Sambastico Bornheim“ heizten sie mit „Du bess die Stadt“ von den Bläck Fööss ein.

Souveräner erster Auftritt

„Man muss auch mal was Neues ausprobieren“, meinte Hinsen. Bevor die Band „Druckluft“ noch einmal für Stimmung sorgte, stand ein kurzer Ausflug in die fünfte Jahreszeit auf dem Programm: Die Vorstellung von Kinderprinzessin Hanna Zimmermann. „Wir freuen uns, dass Sechtem nach 2014 endlich wieder eine Kinderprinzessin hat“, unterstrichen Mario Wiesner und Thomas Beckenhusen vom Verein Kinderkarneval Sechtem. Zunächst wurde das Publikum mit dem fünf Mitglieder starken Gefolge, bestehend aus Lilly Schaub (12), Amelie Verheesen (12), Lina Reschminski (11), Ben Peters (8) und Marie Zimmermann (8), bekannt gemacht. Danach kündigten Trommelwirbel und künstlicher Nebel das Erscheinen der designierten Regentin an.

Die elfjährige Hanna Zimmermann meisterte ihren ersten Auftritt souverän. „Ich freue mich, dass ich Sechtem als Kinderprinzessin vertreten darf“, sagte die Schülerin, die in ihrer Freizeit gerne schwimmt. Als sich ihre Cousine Luise in der vergangenen Session als Alfterer Kinderalfreda Luise I. in den jecken Trubel stürzte, war es auch um Hanna geschehen.

Ihrer Mutter Katrin Zimmermann gingen angesichts der Begeisterung ihrer Tochter die Argumente aus. „Im Kinderkarnevalszug ist dann die Idee gereift, es einfach zu versuchen“, berichtet sie. In ihrer eigenen Familie ist Hanna die erste Tollität. Ihre kleine Schwester Marie mischt im Gefolge mit.

Als Prinzenführer konnte Jupp Buchholz, der langjährige Vorsitzende des Vereins Kinderkarneval Sechtem, gewonnen werden. Termin der Proklamation ist am Samstag, 24. November, im Festzelt vor dem blauen Vereinshaus des TC „Rheinperle“ Sechtem.

Wer Interesse hat, beim TC „Rheinperle“ Sechtem vorbeizuschauen, kann sich per E-Mail an wolfgang-hinsen@t-online.de melden.