Karneval in Bornheim

Iris Osang wird Roisdorfs Prinzessin

Die designierte Roisdorfer Prinzessin Iris I. (Mitte stehend) und ihr Gefolge. FOTO: AXEL VOGEL

Die designierte Roisdorfer Prinzessin Iris I. (Mitte stehend) und ihr Gefolge. FOTO: AXEL VOGEL

 Bornheim-Roisdorf. Im Rahmen des Karnevalsauftaktes der Interessengemeinschaft Roisdorfer Karneval stellte sich die 34-Jährige gemeinsam mit ihrem neunköpfigen Gefolge der Öffentlichkeit vor.

"Ich freue mich riesig mit Hilfe zahlreicher Freunde und Gönner Roisdorf als Prinzessin Iris I. repräsentieren zu dürfen." Den selbstbewussten Worten der designierten 42. Roisdorfer Karnevalsprinzessin Iris Osang war nicht anzumerken, dass bei ihrem ersten Auftritt in der Gaststätte "Zur Quelle - Weekend" noch viel Aufregung und Nervosität im Spiel waren. Im Rahmen des Karnevalsauftaktes der Interessengemeinschaft Roisdorfer Karneval stellte sich die 34-Jährige gemeinsam mit ihrem neunköpfigen Gefolge der Öffentlichkeit vor.

Erkennungszeichen der fröhlichen Truppe ist der Strohhut - "einfach, um mal etwas anderes zu machen",  erklärte Osang, die aus Bonn stammt und mittlerweile in Alfter wohnt. Lange musste der Ortsausschussvorsitzende Wolfgang Mertgen die gelernte Hotelfachfrau, die derzeit bei einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatergesellschaft im Empfangs- und Konferenzbereich tätig ist, nicht bitten. Bei einem Polterabend im Jahr 2014 habe sie erstmals mit Mertgen über das Thema gesprochen, berichtete das "Bonner Mädchen", das in seiner Freizeit gerne radelt und auf Reisen geht.

Die Freude am Karneval hat Osang von ihren Großeltern und Eltern übernommen. "Karnevalssonntag wurde in Endenich gefeiert, Rosenmontag ging es nach Bonn", erläuterte sei. Seit 2006 lebt die zukünftige Regentin der Roisdorfer Jecken in Alfter. 2009 heiratete sie ihren Mann Michael, der seine Frau als Chefadjutant bei allen Terminen auf Schritt und Tritt begleiten wird.

Zum Gefolge zählen außerdem Simone Herrmann, Janine Scholz, Agi Scholz, Sascha Wasserberg, Sandra und Markus Kurth sowie Astrid und Atze Anders. "Bedingt durch meinen Mann Michael, der beruflich in Roisdorf tätig ist, ist unsere karnevalistische Heimat Roisdorf", erklärte die designierte Prinzessin, die sich seit 2006 aktiv am Roisdorfer Karneval beteiligt. In der Betriebssportgruppe der Roisdorfer Quellen, den "Roisdorfer Quellentigern" ist sie jedes Jahr beim Weiberfasnachtsumzug dabei. Am 9. Januar wird sie dann im Rahmen der großen Prunksitzung der Kolpingfamilie zur Prinzessin Iris I. proklamiert.