Kirche, Clowns und Kölsch

Jeckes Jubiläum bei den Impekovener Karnevalisten

Präsentieren den neuen Impekovener Orden (von links): Stephan Derkum, Andrea Daase und Peter Johnen.

Präsentieren den neuen Impekovener Orden (von links): Stephan Derkum, Andrea Daase und Peter Johnen.

Alfter-Impekoven. Der Impekovener Karnevalsausschuss stellt in der Mehrzweckhalle seinen Sessionsorden vor. Das Motto stammt von Wettbewerbssiegerin Andrea Daase.

Die Impekovener Karnevalisten sind bereit für ihr jeckes Jubiläum. Unter dem Motto „Kaum ze jläuve ävver wohr, Impekovve fiert Fastelovend em 11. Johr“ gehen die Jecken um den Karnevalsausschuss Impekoven 2009 in die elfte Session. Und das natürlich auch mit einem standesgemäßen Ehrenzeichen. So zeigt der diesjährige Sessionsorden das Motto, die Impekovener Kirche St. Mariä Heimsuchung sowie zwei Clowns, die sich mit einem Kölsch zuprosten.

Vorgestellt wurde der Orden bei einem zünftigen Fest in der Impekovener Mehrzweckhalle. Erste Ordensträgerin war Andrea Daase. Bei einem Mottowettbewerb sei ihr Spruch unter zahlreichen Einsendungen als Sessionslosung ausgewählt worden, berichtete Stephan Derkum, Erster Vorsitzender des Karnevalsausschusses. „Peter Johnen war maßgeblich für den Entwurf des Ordens verantwortlich“, erklärte Derkum. Gefeiert wurde in „Impekovens Wohnzimmer“, so Derkum, mit das Publikum begeisternden Auftritten der Jugendtanzgarde der KG Alpenrose Witterschlick, der Tanzgruppe Unkel sowie DJ Wolle. Da man in Impekoven keine Kneipe habe, wolle man mit dem Ordensfest die Session nach dem elften Elfen einleiten, meinte Derkum.

Höhepunkt der Karnevalssession in Impekoven wird am Samstag, 23. Februar 2019, sein. Dann zieht der Karnevalszug durch die Straßen des Alfterer Ortsteils. „Beim letzten Mal waren mehr als 30 Gruppen dabei“, sagte Derkum, verbunden mit der Hoffnung, dass es auch im nächsten Jahr wieder so viele werden mögen.

Zur Finanzierung des Karnevalszuges findet in den kommenden Monaten eine Haussammlung statt. Nach dem Zug ist aber längst nicht Schluss. Im Festzelt auf dem Dorfplatz wird weiter gefeiert – und das laut Derkum gleich mit zwei Auftritten: von den Köbessen und der Band Zack.