Stimmungsvolle Proklamtion

Juppi I. und Regina I. regieren Meckenheims Narrenschar

Bürgermeister Bert Spilles inthronisiert Prinz Juppi I. und Prinzessin Regina I. in der neuen Jungholzhalle.

Bürgermeister Bert Spilles inthronisiert Prinz Juppi I. und Prinzessin Regina I. in der neuen Jungholzhalle.

MECKENHEIM. Es war für die neue Jungholzhalle eine Premiere und nach dem Rosenball quasi die Feuertaufe für das Gebäude: die Prinzenproklamation am Samstag.

Endlich wieder Karneval: Der Satz stand den bestens gelaunten Jecken am Samstag förmlich ins Gesicht geschrieben. Mit der Proklamation des neuen Prinzenpaars, der Kinderprinzessin und einer Karnevals-Auftaktparty in Lüftelberg feierten die Narren der Apfelstadt in die fünfte Jahreszeit.

Es war für die neue Jungholzhalle eine Premiere und nach dem Rosenball quasi die Feuertaufe für das Gebäude: die Prinzenproklamation am Samstag. Doch zuerst stand die Verabschiedung von Ex-Prinz Michael I. (Holzhäuser) und seiner Prinzessin Heike I. (Holzhäuser-Schramm) auf dem Plan. Bürgermeister Bert Spilles bedankte sich bei beiden für die gute Arbeit und hieß gleichzeitig alle Besucher im neu erbauten Meckenheimer Gürzenich willkommen. Er freue sich mit den Jecken, dass es diesen nun nicht mehr in den Kragen hineinregnen würde, sagte er und spielte damit auf die zahlreichen Baustellen in der alten Halle an.

Nach einem Showtanz der Stadtsoldaten hieß es dann Bühne frei für das neue Prinzenpaar. Das hatte sich vorgenommen, alle Besucher persönlich zu begrüßen und neben Blumen auch mit Grafschafter Goldsaft zu beglücken. Ihr Einmarsch war so majestätisch, dass Bert Spilles begeistert dichtete: „Meckenheim ist eine tolle Stadt, weil sie Tollitäten hat!“ Erste Gratulantin war Kinderprinzessin Katharina III., die von den „Großen“ mit der Einladung, auf dem Prinzenwagen im Rosenmontagszug mitzufahren, überrascht wurde. Einziger Wermutstropfen an diesem Abend war die noch nicht ganz optimale Akustik in der Halle, da muss noch nachjustiert werden.