Karneval in Alfter-Witterschlick

KG Grün-Weiß Alpenrose feiert Jubiläumssitzung

Zur Kostümsitzung der KG „Grün-Weiß“ Alpenrose kamen auch die Stadtsoldaten des TV Eiche Bad Honnef.

Zur Kostümsitzung der KG „Grün-Weiß“ Alpenrose kamen auch die Stadtsoldaten des TV Eiche Bad Honnef.

Alfter-Witterschlick. Ihr 70-jähriges Bestehen hat die Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß Alpenrose mit einer Jubiläumssitzung in der Turnhalle in Witterschlick gefeiert.

70 Jahre KG Grün-Weiß Alpenrose: Nicht nur für die Karnevalsgesellschaft war die Kostümsitzung am Samstag im örtlichen Gürzenich etwas ganz Besonderes, sondern auch für die Witterschlicker Narren. Zum ersten Mal nach Jahren war die Turnhalle komplett ausverkauft – die Mitglieder der Traditions-KG empfanden dies als ein quasi Geburtstagsgeschenk. „Von Anfang an war die Stimmung auch einfach super“, sagte Jennifer Koitka, Pressesprecherin der KG.

Bunt gekleidete Gärtner, Chinesen, Marienkäfer und Straßenarbeiter boten ein farbenfrohes Bild. Bevor es in den vergnüglichen Abend ging, gab Vorsitzender Dennis Schiffelgen einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Nach der musikalischen Darbietung der Bad Honnefer Stadtsoldaten des Turnvereins (TV) Eiche betrat Helga Schmitz als Oberschwester Helga die Bühne. Schmitz ist bereits seit 40 Jahren als Künstlerin unterwegs und präsentiert die Büttenrede in ihrer Reinform: Im Krankenschwesteroutfit erzählte sie Anekdoten aus ihrem „Alltag“ auf der Station und dem Leben mit der Familie.

Die dritten und vierten Jugendgarden der „Alpenrose“ zeigten eine temporeiche Choreographie, die sie unter der Leitung von Trainerin Martina Hothum einstudiert hatten. Noch bis kurz vor dem Auftritt hatten sich die Mädchen im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren mit Dehn- und Sprungübungen eingestimmt. Das Training hat sich für die Jugendlichen ausgezahlt, für ihre Darbietung gab es an dem Abend langanhaltenden Applaus. Für Sitzungspräsidentin Hildegard Krämer war es „eine Glanzleistung“.

Musikalische Unterhaltung boten auch der Mertener Künstler Willi Wilden, die „Domstürmer“ und die Band Druckluft. Aber auch der Parodiekünstler Linus und „Comedy Dame“ Lieselotte Lotterlappen trugen zu einer gelungenen Jubiläumssitzung bei.