Tollitäten- und Freundschaftstreff in Roisdorf

Nichts als gute Laune und gekrönte Häupter bei der KG Vorgebirgssterne

Alaaf: Das Bornheimer Prinzenpaar, das Damendreigestirn aus Walberberg und Mitglieder der KG Vorgebirgssterne grüßen die Narren beim Tollitäten- und Freundschaftstreff im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium.

Alaaf: Das Bornheimer Prinzenpaar, das Damendreigestirn aus Walberberg und Mitglieder der KG Vorgebirgssterne grüßen die Narren beim Tollitäten- und Freundschaftstreff im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium.

Bornheim-Roisdorf. Wer viel vorhat, muss früh anfangen. Das galt auch für die KG Vorgebirgssterne Roisdorf. Bei ihrem Tollitäten- und Freundschaftstreff begrüßten sie ab Sonntagmittag im Forum des Bornheimer Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums etliche gekrönte Häupter.

„Das sind so viele, das bekommen wir in sechs Stunden gerade so hin“, meinte Ehrenpräsident Gottfried Gratzfeld. Dabei gab es im Programm kaum Pausen. Tobias Pällmann und die Präsidentin der Vorgebirgssterne, Marlies Hennes, präsentierten natürlich zuerst die eigene Prinzessin Jenny I. (Ackermann) mit ihrem Gefolge. Dann ging es weiter durchs Vorgebirge mit der Kinderprinzessin aus Sechtem, dem Damendreigestirn aus Walberberg, dem Dreigestirn aus Hemmerich sowie den Tollitäten von Bornheim und Roisdorf. Sogar die Rhingprinzessinnen aus Hersel hatten sich spontan zu einem kleinen Abstecher aufgemacht. Außerdem schauten der Buschdorfer Prinz Shu I. mit seiner Prinzessin Xin-Yin I., die Lessenicher Kinderprinzessin Nele I. (Kremser) und der Godorfer Kinderprinz Paul I. (Hecker) vorbei.

Es sei eben immer schön, die anderen Prinzen und Prinzessinnen zu treffen, freute sich auch Alfters Alfreda Sabrina I. (Fuhrmann), die schon vor ihrem Auftritt mit anderen Gruppen im Saal ein Schwätzchen hielt. Später stand sie mit ihrem Mann, Prinz Chris I., vor dem jecken Volk. „Wir sind immer wieder froh, wenn wir von unseren Rundfahrten im Bonner Stadtgebiet ins Vorgebirge kommen“, verkündete er. Allerdings traten die beiden auch schnell zur Seite. Mit ihnen waren schließlich die drei Tanzgruppen der Metternicher Husaren eingezogen, um ihre Tänze zu zeigen.

Überhaupt gab es kaum einen Verein, der nicht zumindest eine Gruppe mitgebracht hatte. Es traten neben den Vorgebirgsvereinen Gruppen des Damenkomitees Rotkehlchen aus Swisttal-Morenhoven, das Garde Corps Blau-Gelb Colonia aus Godorf, die KG Lessenicher Sterne und Schiff Ahoi Vernich auf. „Wir brauchen uns um unseren Nachwuchs keine Sorgen zu machen“, meinte Prinz Volker I. (Funk) aus Merten angesichts der vielen jungen Tänzerinnen und Tänzer.