Oktoberfest in Merler Blau-Weiß

Die Bayern müssen es schon seit eh und je gewusst haben: Eines Tages feiert die KG Merl auch ein Oktoberfest. Warum sonst hätten sie ihre Fahne so passend zur blau-weißen Karnevalsgesellschaft wählen sollen?

Meckenheim-Merl. (kyr) Die Bayern müssen es schon seit eh und je gewusst haben: Eines Tages feiert die KG Merl auch ein Oktoberfest. Warum sonst hätten sie ihre Fahne so passend zur blau-weißen Karnevalsgesellschaft wählen sollen?

Für die Besucher auf dem Merler Dorfplatz bot sich so ein stimmiges Arrangement aus Fähnchen und T-Shirts. Selbst der Himmel trug Merler Blau. Grund zum Feiern gab es natürlich auch. Neben der schon festen Dorftradition Oktoberfest war es die Fahnenweihe.

Fast auf den Tag genau zehn Jahre nach dem Entwurf der "Jecken Merle", dem Wappentier des Vereins, gibt es nun eine offizielle Standarte für die fünfte Jahreszeit. Sie zeigt ebenfalls die Amsel, auch Merle genannt, mit einer Narrenkappe.

Zwar demonstrierte die KG bisher auch ohne dieses offizielle Stück, wie man in Merl feiert, aber, so meinte der Vorsitzende Harry Dobrig: "Bisher hat das Salz in der Suppe gefehlt." Den kirchlichen Segen erteilten Diakon Michael Lux und Pfarrer Frank Ungerathen, bevor Fähnrich Michael Bunert die Standarte erstmals offiziell präsentierte.

Die KG ehrte auch einige Mitglieder und unverzichtbare Helfer. Melanie Gilles, Claudia Wagner und Ingo Manthei erhielten die Ehrennadel für langjähriges Engagement, Heinz-Josef Pintz bekam sie als "besonderer Unterstützer des Vereins".

Für Ehrenmitglied Franz Gottschalk hatten sich die Organisatoren etwas ganz Persönliches ausgedacht: Der Prinzenwagenfahrer bekam seinen Traktor aus Schokolade. Nach Musik der Liveband "5 zu Fooß" verrieten die Karnevalisten auch schon ihr Sessionsmotto: "Dat is Karneval."