Pippi Langstrumpf hat die Nase vorn

In Dünstekoven, Rheinbach und Altendorf-Ersdorf feiert der jecke Nachwuchs

Swisttal-Dünstekoven. (sax) Kleine Haremsdamen und Prinzessinnen, Cowboys und verwegene Piraten bevölkerten den randvollen Dorfsaal Habbig bei der Kindersitzung der KG Freundschaftsbund Dünstekoven. Eltern und Großeltern begleiteten die kleinen Jecken gern, denn hier wird noch ursprünglicher Karneval gefeiert, mit eigenen und Gruppen aus Swisttal und der Nachbarschaft, lustigen Sketchen, aktivierenden Spielen und jeder Menge Spaß.

KG Präsident Thomas Nöthen freute sich, mit dem Kinderdreigestirn Prinz Marvin I., Bauer Justin und Jungfrau Celine echte Nachwuchsjecke präsentieren zu können. Nachwuchsförderung wird in der KG seit Jahren ganz groß geschrieben. So konnte der Präsident auch das Mikrofon an Nachwuchs-Schultheißen weitergeben, die 16-jährige Stephanie Euler und die 18-jährige Anna Jirasek, die gekonnt durch das Programm führten.

Beide sind seit ihrer Kindheit im Karneval aktiv und zeichneten in diesem Jahr erstmals allein verantwortlich für Planung, Gestaltung und Moderation der Kindersitzung. Dass sich die Dünstekovener um den jecken Bühnennachwuchs nicht zu sorgen brauchen, stellen nicht nur die Tanzgruppen der KG unter Beweis. Auch bei Sketchen und Büttenreden wie "Zum Lernen ist es nie zu spät" zeigten Dünstekovener Kinder zwischen fünf und 13 Jahren viel Talent.

Rheinbach.

(tvg) Unbeschwerte Stunden bescherten die Mitglieder des KarnevalsKomitees Blau-Weiss Rheinbach ihren großen und kleinen Gästen mit Familiensitzung in der Mensa der Glasfachschule. Das Konzept der Sitzung mit ihrem Motto "Spaß und Spiel für Groß und Klein" ist einmalig in Rheinbach und Umgebung und wird stets gut angenommen. "Bei uns hat die ganze Familie ihren Spaß. Die Eltern können Karneval feiern und ihre Kinder werden nebenan gut betreut", begeistert sich Programmorganisator Wolfgang Pietsch.

Die gelöste Atmosphäre unter den 120 erwachsenen Gästen und die Zufriedenheit der rund 40 Kinder bestätigten seine Worte. Die bunt kostümierten Jecken freuten sich, auf ihrer Sitzung die erwachsenen Tollitäten aus Rheinbach, Wormersdorf, Oberdrees und Freisheim begrüßen zu können sowie die Kindertollitäten aus der Kernstadt, Oberdrees, Wormersdorf und Queckenberg. Unterhaltsame Tanzeinlagen boten das Stadtsoldatencorps Rheinbach sowie das Oberdreeser Tanzpaar mit seinem Thema "Romeo und Julia", zu dem auch die Kinder aus der angrenzenden Turnhalle neugierig hinzuströmten.

Einer der Höhepunkte war die Darbietung der "Regenbogentanzgarde", ein Gemeinschaftstanz der Kernstadtvereine. Sketche der Blau-Weiss-Vereinsmitglieder Mirko Schmidt (15 Jahre) und seiner erwachsenen Partnerin Margit Klammer, Reden vom "Schwadlappe" (Herrmann Josef Rheindorf aus Neukirchen) und von "Frau Dusselich" (Margit Klammer vom KK) sowie Musikeinlagen von Harry und Chris und "De kölsche Schlabberbutz" (Manfred Herring aus Köln) rundeten das Programm ab. Krönender Abschluss des Nachmittages war für die stolzen Eltern die Vorführung des mit ihren Kindern von Heike Hinz einstudierten Tanzes "Das rote Pferd" sowie die Kostümprämierung.

Meckenheim-Altendorf.

(rom) Das Organisationsteam um Britta Schmitz vom TV Altendorf-Ersdorf hatte ein volles Haus. 120 kleine verkleidete Löwen, Prinzessinnen und Indianer tobten durch die Turnhalle. Meckenheims Kinderprinzessin Jenny I. (Schenk) verschenkte ein strahlendes Lächeln. Das große Prinzenpaar Prinz Udo I. und Ilona I. (Grodde) ließ sich vom Nachwuchs feiern. Nachdem die beiden Tanzgruppen der TV ihre neuen Uniformen präsentiert hatten, wurde das schönste Kostüm prämiert. "Pippi Langstrumpf" (Lena-Marie) hatte in dem Wettbewerb die Nase vorn.