Karneval in Swisttal und Meckenheim

Premiere mit strahlendem Trifolium

Haben schon Erfahrung mit dem Regieren: Die drei Mädels vom Ollheimer Kinderdreigestirn.

MECKENHEIM. In Ollheim regiert erstmals ein Mädchen-Dreigestirn und die Meckenheimer Kinderprinzessin beeindruckt den Bürgermeister.

Schon einen Tag vor dem offiziellen Sessionsbeginn hatte Bürgermeister Bert Spilles zum Tollitätenempfang ins Bürgerbüro geladen. Doch der frühe Termin hinderte die Karnevalisten nicht daran, schon ein dreifaches "Meckem Alaaf" zu Ehren der zukünftigen Kinderprinzessin Lilien I. (Thoms) auszurufen. Die hatte nicht nur ihre Eltern und Großeltern, sondern auch Vertreter aller Meckenheimer Karnevalsvereine zur Verstärkung mitgebracht. "Wir sind hier, Ihnen das vorzustellen, was Ihnen in den nächsten Monaten das Leben schwer macht", erklärte die Präsidentin des Meckenheimer Prinzenclubs 1991, Gabriele Stiebitz, dem Ersten Bürger, der die Jecken gemeinsam mit Vize-Bürgermeister Michael Sperling begrüßte.

Lilien berichtete von ihrem liebsten Hobby, das Meerjungfrauenschwimmen, das sie zu ihrem Bedauern nicht im Meckenheimer Hallenbad ausüben könne, sondern nur im Rheinbacher Monte Mare. Mit ihrer Monoflosse und dem türkisfarbenen Meerjungfrauenkostüm schwimme sie meist unter Wasser wie ein Delfin. Von der ausgefallenen Freizeitbeschäftigung zeigte sich auch Bürgermeister Spilles beeindruckt.

Kinderprinzessin zu werden, sei ihr Traum, seit sie vor fünf Jahren mit dem Tanzen bei den Meckenheimer Stadtsoldaten begonnen habe, berichtete die Zwölfjährige weiter. Ihre Vorgängerinnen habe sie schon als Kinderadjutantin begleitet und freue sich nun darauf, am nächsten Samstag proklamiert zu werden.

Ganz Ollem ist wieder jeck. Wie lebendig das Karnevalsbrauchtum im Swisttaler Ortsteil mit seinen etwas mehr als 700 Einwohnern ist, zeigte sich einmal mehr bei der Sessionseröffnung. Pünktlich zum Elften im Elften, auch wenn dieser auf einen Wochentag fiel, startete die Karnevalsgesellschaft (KG) Olleme Bubbelsbröder mit all ihren Uniformierten, von der Mini- über die Jugend- und Große Tanzgruppe bis zu den Bubbelsschwestern und Wiess Fräck, im Dorfhaus mit vollem Elan in die "fünfte Jahreszeit".

Das Motto des Jahresordens trifft den Nagel auf den Kopf: "In Ollem don de Pänz regiere, on all die Jecke komme fiere". Traditionell sind in der Karnevalshochburg Kinder an der Macht, bislang als Prinzenpaare. Nach 60 Jahren aber regiert erstmals ein Mädchen-Dreigestirn. Swisttals Bürgermeister Eckhard Maack proklamierte das strahlende Trifolium, das sich den Untertanen erstmals in vollem Ornat präsentierte: Prinzessin Felicitas I. (König), Bäuerin Michèle (Dengler) und Jungfrau Sina Ashley (Cichy).

Bäuerin Michèle und Jungfrau Sina waren bereits einmal Prinzessin (der GA berichtete). Sie waren so begeistert von ihrem karnevalistischen Amt, dass sie den Wunsch hatten, noch einmal die Narrenschar zu regieren. Mit dem ebenfalls "echten Olleme Mädsche" Felicitas als Prinzessin bilden sie nun das erste Dreigestirn in der Historie der KG.

Und der KG-Vorsitzende Paul Bison und Adjutantin Angelika Dengler zauberten gleich das nächste Dreigestirn aus dem Hut: ein Jungen-Dreigestirn wird dem ersten Mädchen-Dreigestirn folgen: Kevin Schulz, der gerade als Prinz Kevin I. mit Prinzessin Kim I. abgedankt hatte, Björn Söntgerath, der schon einmal mit der jetzigen Bäuerin Michèle als Prinzenpaar regiert hatte, sowie Dominik Cipera, der im vergangenen Jahr als Page fungierte.

Den Sessionsauftakt feierten die Olleme ausgiebig mit den hauseigenen Tanzgruppen, den Musikern der "Printemänner", den "Zwei Hillije", den Husarenbläsern Dom Esch sowie der Kultband Rabaue.