Kinderkarneval in Witterschlick

Spiel und Spaß für kleine Narren

Einmarsch der beiden Tanzgruppen der KG Grün-Weiß Alpenrose Witterschlick.

Einmarsch der beiden Tanzgruppen der KG Grün-Weiß Alpenrose Witterschlick.

Alfter-Witterschlick. Die Kinderkostümsitzung der KG Grün-Weiß Alpenrose Witterschlick zieht nicht nur den jecken Nachwuchs an, sondern auch deren Eltern und Großeltern. Und so war es auch diesmal wieder rappelvoll in der Turnhalle Witterschlick.

Agenten des FBI und amerikanischer SWAT-Polizisten, Piraten und jede Menge Prinzessinnen tummelten sich am Sonntagnachmittag in der Turnhalle Witterschlick. Rappelvoll war es in diesem Jahr wieder bei der Kinderkostümsitzung der KG Grün-Weiß Alpenrose Witterschlick 1948 , an der auch zahlreiche Eltern und Großeltern teilnahmen. Unmittelbar vor der Bühne standen die kleinen Narren und beobachteten mit leuchtenden Augen die Auftritte der Grün-Weißen, deren Tänzerinnen – sie zeigten eine Kombination von Garde- und Showtanz – eine perfekte Choreografie lieferten und ohrenbetäubenden Applaus erhielten.

Aber auch die erste und zweite Kindergruppe der Gastgeber, die Minimäuse der „Herzblättchen“ aus Volmershoven-Heidgen und die Mittlere Garde der Tonmöhne Witterschlick, zeigten perfektes tänzerisches Können. Kjell – der einzige Junge in der zweiten Tanzgruppe der Alpenrose – liebt die Auftritte auf der Bühne. „Mit unserem Tanz haben wir eine Geschichte erzählt. In der geht es um einen Teufel, der ein Rätsel lösen muss. Die Lösung stellt letztlich die Liebe dar. Da ich der einzige Junge in der Gruppe bin, habe ich den Teufel dargestellt“, erklärte der Elfjährige, der bereits seine Tanzuniform gegen ein SWAT-Kostüm eingetauscht hatte.

Tanzuniform gegen ein SWAT-Kostüm getauscht

Er kommt immer gerne zu den Kindersitzungen seines Vereins – schließlich stimmt da das Unterhaltungsangebot. Auch in diesem Jahr hatten sich die Organisatoren wieder einiges einfallen lassen. Moderatorin und Sitzungspräsidentin Hildegard Krämer bat schließlich einige besonders Mutige ans Mikrofon – die dann ihre Lieblingslieder vorsangen.

Eine Polonaise mit dem Witterschlicker Prinzenpaar Peter II. und Marlies I. animierte Kinder und Eltern zum Mitmachen. Und seine Tollität war es auch, die mit den jungen närrischen Untertanen die Reise nach Jerusalem spielte. Höhepunkt und Abschluss des Nachmittags war dann die Tombola, bei der tolle Preise zu gewinnen waren.