Runder Geburtstag in Witterschlick

Tonmöhne feiern 70. Geburtstag mit einer großen Prunksitzung

Tonmöhne Witterschlick: Die kleinsten Tänzer des Vereins haben direkt zu Beginn ihren viel umjubelten Auftritt.

Tonmöhne Witterschlick: Die kleinsten Tänzer des Vereins haben direkt zu Beginn ihren viel umjubelten Auftritt.

Alfter-Witterschlick. Kinderalfreda Luise I. erhält bei der Feier zum 70. Geburtstag der Witterschlicker Tonmöhne als Erste den goldenen Jubiläumsorden. Die Minis der Tanzgarde überzeugen mit ihrem Auftritt.

Die Prunksitzung als Auftakt der fünften Jahreszeit, das war für die Witterschlicker Tonmöhne und ihr närrisches Publikum etwas ganz Besonderes. Denn zum 70. Geburtstag beinhaltete das Programm eine große Bandbreite an musikalischer, tänzerischer und sprachlicher Vielfalt.

Zu den ersten Gratulanten der Tonmöhne in der rot-weiß geschmückten Turnhalle gehörte am Samstagabend Kinderalfreda Luise I. Sie war auch die Erste, der Sitzungspräsidentin Doris Viernich den in Gold gehaltenen Jubiläumsorden überreichte. Währenddessen konnten auf der Bühne die Minis und die Mittlere Garde ihren tänzerischen Einsatz kaum erwarten. Den genossen die 150 bunt und schrill kostümierten Narren mit sichtlichem Vergnügen. Für ausgelassene Stimmung sorgten die Swisttaler „Sibbeschuß“, die „Cöllner“, die „Karobuben“ und die „Kölschen Adler“. Einen Einblick in ihr tänzerisches Können gaben auch die „Magic Dancers“ aus Remagen und die Showtanzgruppe „Wild Cats“. Kräftigen Applaus erhielten außerdem die Tänzerinnen der Großen Garde der Tonmöhne, die ihren Sessionstanz vorstellten. Für Lacher sorgten die Beiträge von „Harry & Achim“, einem Redner-Duo, das erstmals in Witterschlick auftrat, und Dieter Röder alias „Ne Knallkopp“.

Schon vor Beginn des närrischen Abends begeisterte Willi Bellinghausen mit seinen kölschen Liedern und animierte den einen oder anderen zum Mitsingen und Mitklatschen. Bestens amüsierte sich auch das vor einer Woche proklamierte Prinzenpaar Marlies I. (Schneider) und Peter II. (Lohmar), das mit seinem Gefolge und Witterschlicks Narren um die Wette schunkelte. Auch die Tollitäten fanden den Auftritt der jüngsten Jecken auf der Bühne äußerst niedlich. „Unsere Kinder sind unser Nachwuchs und unser ganzer Stolz“, freute sich denn auch Doris Viernich.