Kreisstadt-Karnevalisten

28. Hutsitzung des Festausschusses in Bad Neuenahr

Einzug der Karnevalisten bei der Hutsitzung.

Einzug der Karnevalisten bei der Hutsitzung.

Bad Neuenahr. Einmarsch aller fünf kreisstädtischen Gesellschaften: Große und kleine Tollitäten, Adjutanten, Gardisten und Funken, eben „dat janze Schmölzje“, stand unter der „Hut“ des Festausschusses Karneval (FAK) um den Vorsitzenden Hardy Mies parat.

Das Schönste, was Ahrweiler, Bad Neuenahr, Bachem, Heimersheim und Walporzheim zu bieten haben, fand sich am Freitag als große Familie ein, um die 28. Hutsitzung zu bestreiten und Frohsinn zu verbreiten.

Kein Wunder, dass der Abend erst wenige Minuten jung war, als Sitzungspräsident Franz-Josef Creuzberg zum ersten „AhBaBaHeiWa“-Schlachtruf des Abends anhob. Was dann bis weit nach Mitternacht folgte, war eine „Best-of“-Show, kreiert von den Literaten der fünf Gesellschaften, die sich im Stadtgebiet alle Sitzungen der Session angeschaut hatten.

Dazu gehörten neben Funkentänzen, den losgelassenen Löwen von „Just for Fun“ oder dem „Poppespell“ der Bachemer Merle auch das schwergewichtige „Walbeze“ Männerballett. Während Jeckediz und die Botzedresser dem Saal musikalisch so richtig einheizten, wurden mit einer Spende diejenigen Menschen bedacht, die in der Stadt nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.