Schüler und Punker: Beste Stimmung beim Zug in Schweinheim

Schüler und Punker : Beste Stimmung beim Zug in Schweinheim

Rund um den Sebastianushof, das Zentrum des Schweinheimer Karnevals, herrschte närrischer Ausnahmezustand. Zur Kommentierung des Straßenkarnevals hatte sich Ex-Godesian Uta Nagel die Bad Godesberger Karnevalsprinzenpaare geholt.

Da staunten am Sonntag die großen und kleinen Besucher entlang des Schweinheim Veedelszuges, als bei blauem Himmel in Regenbogenfarben die Schüler der Burgschule, klassenweise in einheitlicher Farbe, in grün, blau, rot und gelb mit reichlich Applaus begrüßt wurden. Für Aufsehen sorgten auch die Steampunk-Darsteller des Godesberger Freundeskreises von Axel Willeke mit alleine 20 Teilnehmern. Kinder und Eltern der Kita St. Michael sorgten unter dem Motto: "Mer dun jään spille, mol wild und eens frei! Kita St. Michael säht dreimol Ahoi" in unterschiedlichster Kostümierung für gute Laune.

Die Ferkelsfünkchen, angeführt von Kerstin Silberling, präsentierten sich als kleine Schweine. "Tierisch gut" kamen die als Tiere verkleideten Kinder der Plittersdorfer Donatusschule mit ihren mehr als 100 Zugteilnehmern an. Die private Gruppe "ABBA" (Alaaf Burg Blick Alaaf) traf auf tanzende Puppen. Roswitha Antes und ihre Crew stellten das märchenhafte Schweinheim mit verschiedenen Figuren aus der Märchenwelt vor. Aber was wäre der Festzug der Jecken ohne die Hobbymusiker der Musiker und Sänger der Gruppe "Halbe Lunge"? Die Schweinheimer Hausband bewies genau wie die engagierten Musikkapellen, dass Live-Musik beim Publikum sehr gut ankommt. Karnevalsvereine, wie die befreundete KG Grün-Gelb Fritzdorf, die Heiderhofer Freibeuter und das Kinderkorps der Godesberger Stadtsoldaten erwiesen durch die Teilnahme ihren Freunden unterhalb der Godesburg wieder die Ehre. Viele private Gruppen sowie der Junggesellenverein Lannesdorf mit großem Karnevalswagen rundeten das Spektakel ab.