Treffsicherheit zählt: Große und kleine Tollitäten schießen in Bad Godesberg um die Wette

Treffsicherheit zählt : Große und kleine Tollitäten schießen in Bad Godesberg um die Wette

Beim Tollitätenschießen der AKP sind auch die Bad Godeberger Regenten dabei. Das Kinderprinzenpaar und das Lannesdorfer Dreigestirn teilen sich den ersten Platz; Prinz Harald und Godesia Gabriele landen im Mittelfeld.

Ein Tollitätenschießen ist – auch in der fünften Jahreszeit – nicht „nur“ ein ein Treffen von prachtvoll gekleideten Karnevalsprinzen und ihren Lieblichkeiten. Das zeigte sich am Sonntag beim inzwischen 15. Tollitäten-Schießwettbewerb vder Allgemeinen Karnevalsgesellschaft Prinzengarde (AKP) sehr deutlich. Denn auf der Teilnehmerliste standen neben den närrischen Regentenpaaren und Dreigestirnen aus der gesamten Region auch „The Queens“.

Wer nun allerdings meint, dabei handele es sich eine Reisegruppe aus London, liegt falsch. Zwar hätte das Quartett in seiner festlichen Garderobe stilsicher einem Empfang im Buckingham-Palast beiwohnen können. Allerdings verbarg sich hinter dem königlichen Namen eher rheinischer Adel: Es waren vier hemalige Bad Godesberger Karnevals-Godesia-Prinzessinnen, die – angeführt von Ex-Godesia Uta Nagel in nicht karnevalistischer Kleidung – den Schießstand der Hubertus-Schützenbruderschaft Bad Godesberg „stürmten“.

Remagener Tollitäten haben die Nase vorn

Da hatte schon Stunden zuvor das amtierende Bad Godesberger Prinzenpaar, Harald und Gabriele, die Herzen der Schützen und deren Brudermeister Jürgen Schubert erobert. Prinz Harald gestand ein, zwölf Jahre bei der Bundeswehr gewesen und sicher im Umgang mit Waffen zu sein. Auch seine Godesia konnte Erfahrung vorweisen. Wenn auch eher theoretischer denn praktischer Natur. Sie war in der Vergangenheit Schützenkönigin an der Ahr gewesen. Ohne jemals ein Gewehr in der Hand gehabt zu haben. „Damals war mein ehemaliger Lebensgefährte Schützenkönig und ich wurde als seine Begleiterin als Schützenkönigin gefeiert“, erzählte Gabriele.

Am Schießstand schließlich lernten alle Erwachsenen den Umgang mit Luftgewehren – zur Einweisung standen die Schützen parat. Die Kinder-Tollitäten wurden am Laserschießstand auf die Wettbewerbsmodalitäten hingewiesen. Seitens der AKP-Führung moderierte Benedikt Hauser die Vorstellrunden der einzelnen Tollitäten und ihrer Teams.

Bei den Nachwuchsjecken hatte Bad Godesberg die Nase vorn: Punktgleich teilten sich das Kinderprinzenpaar und das Lannesdorfer Kinder-Dreigestirn den ersten Platz. Das große Bad Godesberger Prinzenpaar landete im Mittelfeld der Erwachsenenwertung. Hier gewannen die Tollitäten aus Remagen-Kripp. Die Queens-Gruppe holte 93 Ringe und freute sich über ihren Teamerfolg.