Hilfe bei der Wintervertreibung: Hier wohnt der "Eazebär" in Pech

Hilfe bei der Wintervertreibung : Hier wohnt der "Eazebär" in Pech

Das Winterquartier für den Pecher "Eazebär" ist inzwischen wieder in der Gaststätte Küpper (Hons) eingerichtet und bis Aschermittwoch kommt der besagte "Eazebär" bei zwei Veranstaltungen im Wachtberger Ortsteil Pech zum Einsatz.

Am kommenden Sonntag wird der Bär den Pecher Karnevalszug traditionell anführen. Und die Tradition, dass die Gestalt des "Erbsenbärs" als örtliche Variante der Fastnacht bei der Winteraustreibung behilflich ist, wird am Rosenmontag vormittags fortgesetzt. Dann begleitet ab 10.11 Uhr für acht Stunden ein großes Gefolge den Eazebär tanzend und lärmend durchs Dorf. "Überall wird an Haus- und Wohnungstüren Geld gesammelt. Dieses Geld kommt sozialen Einrichtungen zugute.

Im vergangenen Jahr war es beispielsweise der Waldorfkindergarten, die Freiwillige Feuerwehr und die Breitensport-Abteilung des FC Pech, die finanzielle Zuwendungen erhielten" erläuterte am Samstagabend beim Eazebär-Auftakttermin Sabine Poell vom Ortsfestausschuss. Oliver Neff als Vorsitzender des Heimatvereins begrüßte als erste Gäste eine jecke Gruppe "Pecher Brückenbauer" und "Hartzis", die dem Eazebär ihre Aufwartung machten, und die Tanzgarde aus Villip.