Karneval in Bad Godesberg: Lannesdorfer Kinder-Dreigestirn proklamiert

Karneval in Bad Godesberg : Lannesdorfer Kinder-Dreigestirn proklamiert

Das Lannesdorfer Kinder-Dreigestirn ist proklamiert. Im Festzelt auf dem Dorfplatz wurde gleichzeitig das letztjährige Kinder-Dreigestirn eindrucksvoll verabschiedet.

Mit viel Herz sind die Kinder der Karnevalsgesellschaft Fidele Möhnen Lannesdorf dabei. Dies kann auch schon mal zu ganz rührenden Momenten führen. Bevor am Samstagnachmittag das neue Lannesdorfer Kinder-Dreigestirn von Vereinspräsidentin Sandra Brenner proklamiert wurde, erlebten die tausend buntkostümierten Jecken im Festzelt auf dem Dorfplatz bei der Verabschiedung des letztjährigen Kinder-Dreigestirns eindrucksvoll mit, wie nah doch den Kindern der Abschied von ihrem Ehrenamt fallen kann.

Da flossen dann schnell auch noch ein paar Tränen – das Publikum half mit tosendem Abfall beim Trösten. Und dann kam für Prinz Charlie, Bauer Julian und Jungfrau Sophie ihr erster großer Einsatz. Narrenzepter und Prinzenfedern sowie Prinzenkette wurden an den neuen Prinzen des Kinder-Dreigestirns überreicht, Dreschflegel und Stadtschlüssel an Bauer Julian sowie der Spiegel zum bereits aufgesetzten Krönchen an die Jungfrau Sophie.

Das Trio war begeistert und direkt an der Bühne hörten sich auch Bonns Oberbürgermeister Ashok Shridharan und der Bad Godesberger Bezirksbürgermeister Christoph Jansen, der als Michael Jackson kostümiert war, an, welche Hobbies die Mitglieder der Rasselbande-Tanzgruppe der Fidelen Möhnen außer Karneval noch zu bieten haben. „Ihr habt in Gesamt-Bonn die längste karnevalistische Amtszeit“ betonte Sridharan und überreichte an die Kinder kleine Broschen. Mit großen Adventskalendern kam der Jansen auf die Bühne und überreichte der neuen Jungfrau im Dreigestirn-Team zusätzlich einen kleinen Blumenstrauß.

Lannesdorf feiert die angebrochene Karnevalssession unter dem Motto „Konfetti auf dem Meeresgrund – Neptun feiert kunterbunt“, sagte Oliver Brenner, Vorsitzender der Fidelen Möhnen, der verkleidet als Neptun fast nicht wiederzuerkennen war. Mit seinem Vorstandsteam hatte Brenner bekannte Stars des rheinischen Karnevals für die Karnevalsbühne engagiert, die nach der Proklamation des Kinder-Dreigestirns und den Tanzbeiträgen der vereinseigenen Tanzgarden über fünf Stunden das Programm bestimmten.

Die Klüngelköpp und Bläck Fööss, die Paveier und die Räuber, Kasalla und das Mäuseballett, Martin Schopps und die Fauth Gentlemen kamen bestens an. Guido Cantz hatte schnell die Jecken für sich gewonnen. Und wer im Festzelt nicht kostümiert war, der fiel irgendwie auch sofort auf.Obwohl die Karnevalssitzung zwei Tage vor dem offiziellen Karnevalsstart stattfand, hatten sich quasi alle Besucher passend karnevalistisch eingekleidet. Dem weiteren Feiern steht sicherlich nichts im Wege, kommentierte ein kostümierter Clown das Geschehen.

Mehr von Kamelle