Proklamation in Königswinter: Altstädter bejubeln Michael II. und Melanie I.

Proklamation in Königswinter : Altstädter bejubeln Michael II. und Melanie I.

Endlich wieder ein Prinzenpaar in der Altstadt: In der CJD-Aula wurden Michael II. und Melanie I. gefeiert. „Die beiden haben uns erlöst. Das ist Spitzenklasse“, jubelte Bürgermeister Peter Wirtz nach dem Einzug der staatsen Regenten mit ihrem Jeschmölz und mit dem Spielmannszug der Altstadt-Feuerwehr.

„Ein Zug ohne Prinzenpaar, das ist doch nichts“, meinte Wirtz. Und er freute sich, dass viele befreundete Vereine zur Proklamation gekommen waren. „Ein tolles Bild im Saal! – Wenn das keine strahlende Session wird – die Altstadt-Vereine stehen hinter Euch!“

Das Stadtoberhaupt stellte dem Publikum die neuen Regenten vor. „Prinz Michael ist ein Exil-Altstädter“, sagte Wirtz schmunzelnd, lebt er doch mit seiner Melanie in Oberpleis. Michael Damm wuchs in der Altstadt auf.

Allerdings: Musikalisch hält er dem Talbereich der Stadt weiterhin die Treue, ist er doch seit 25 Jahren aktives Mitglied der Swinging Altstadt Königswinter. Und: Als Ehrenadjutant begleitete er bereits mit Melanie im Niederdollendorfer Veedelszoch die amtierenden Prinzenpaare. Im bürgerlichen Leben arbeitet er als Altenpfleger in Bad Godesberg.

Seine Lebensgefährtin Melanie (Schnee) stammt aus dem Westerwald. Dort legte sie bereits eine steile jecke Karriere hin – sie war früher eine talentierte Büttenrednerin und gehörte jahrelang dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn/Ellar an.

Dann übergab Wirtz die Insignien der Macht. Melanie I. erhielt das Sträußchen. Manfred Lehn, der Sprecher der ehemaligen Altstadt-Tollitäten, trug die Prinzenkette auf einem Samtkissen auf die Bühne. Bevor er mit Gaby Wegener von den Sonnigen Rheinländerinnen, der Siebengebirgs-Prinzessin von 1981, Michael II. das schwere Silberstück um den Hals legte, erinnerte er an einstige Träger – Werner Ermekeil in den 20er Jahren, Heinz Mettelsiefen 1960, Spindlers Toni, Dieter Schumacher 1976.

„Michael, diese Kette beinhaltet den Geist der Tradition, Spaß und Freude, die wir hatten. Wir Ehemaligen wünschen Euch eine schöne Zeit! Wir sind froh, dass wir wieder ein Prinzenpaar haben.“ Prinz und Prinzessin strahlten und sangen auf der Bühne. Es gab Orden, und Melanie I. zu Ehren wurde das Westerwald-Lied gesungen.

Noch einer hatte eine Feuertaufe zu bestehen: Für Rüdiger Theuerkauf, den Chef des Festausschusses Altstadt-Karneval, war es die erste Inthronisation in seinem Amt. Zuvor hatte er dem scheidenden Prinzenpaar, Michael I. und Anke II., den Blauen Zylinder verpasst.

Das Tambourcorps Siebengebirge trat auf – und Stabführer Dieter Lahr kommandierte einige Mann zum Stippeföttche: den Bürgermeister, Rüdiger Theuerkauf, auch Guido Hoffmann, den Chef der Großen Königswinterer, der mit der Garde aufgelaufen war. Zum Schluss heizten Jot Drop und die Barhocker dem jecken Volk ordentlich mit Musik ein.