Feier am Alten Rathaus

„Alte Kameraden“ laden zum Biwak in Oberkassel

Auftritt Alte Kameraden.

Auftritt Alte Kameraden.

OBERKASSEL. Am Karnevalssamstag werden viele Tollitäten aus Beuel und dem Siebengebirge erwartet. Das Biwak des Oberkasseler Männerballett gehört zu den Highlights im Karnevalskalender.

Sie sind immer ein Höhepunkt bei den Karnevalssitzungen in der Region: Wenn die „Alten Kameraden“ aus Oberkassel die Bühne entern, sind „Raketen“ und Sprechchöre gewiss. Denn das Männerballett begeistert sein Publikum seit vielen Jahrzehnten.

„In diesem Jahr haben wir 15 Auftritte, allein vier bei der Weiberfastnacht“, sagt Herbert Gabriel, Schriftführer bei den „Alten Kameraden“ und aktives Funkenmariechen. „Wir werden zum ersten Mal unterstützend bei der Verteidigung des Beueler Rathauses eingreifen“, sagt der Senior des Vereins – Jahrgang 1949. Er ist seit mehr als 30 Jahren aktiver Tänzer. „Ich habe in den Jahren nur ganz wenige Auftritte versäumt. Es macht einfach riesen Spaß“, sagt Gabriel. „Im Jahr 2019 feiern wir unser 44-jähriges Bestehen, und ich bin dann auch schon 40 Jahre dabei“, berichtet Werner Klein, 2. Vorsitzender des Vereins. Derzeit muss er wegen einer Verletzung pausieren, er trägt dafür die Fahne. „Aber in der nächsten Session bin ich weiter aktiv dabei. Dann möchte ich noch einmal als Funkenmariechen durch die Luft geworfen werden“, sagt der Oberkasseler. Die derzeit elf Tänzer – der jüngste ist Jan Wildenhoff, Jahrgang 1996 – trainieren einmal in der Woche für ihre Auftritte. Dabei formen die Trainerinnen Kathi Fischer und Dana Heimann die Auftritte zu „heißen Nummern“. Das Ballett besteht je zur Hälfte aus Funkenmariechen und Tanzoffizieren.

Eine Institution im Oberkasseler Karneval ist das traditionelle Biwak der „Alten Kameraden“ am Karnevalssamstag neben dem Alten Rathaus in Oberkassel. Los geht es um 12 Uhr. Mit dabei sind unter anderem Wäscherprinzessin Franzi I., Liküra-Prinzessin Mareike I. und Kessenixe Miriam II., das Bockerother Dreigestirn und die Siebengebirgstollitäten. Zahlreiche aktive und inaktive Mitglieder sorgen für die Verpflegung. „Ohne die Unterstützung unserer Inaktiven könnten wir unser Biwak kaum alleine stemmen“, sagt Gabriel.

Der Verein hat derzeit 127 Mitglieder. „Und die sorgen auch aktiv für den Nachwuchs unseres Vereins“, sagt der Schriftführer. Bei den Gabriels ist Männerballett Familiensache: „Mein Frau hat früher die Kostüme genäht, mein Schwager Adi Stelter war viele Jahre Funkenmariechen und ist heute Fahrer und Helfer, und mein Enkel Moritz war schon als kleiner Junge bei den Auftritten dabei“, sagt Gabriel. Natürlich sind die „Alten Kameraden“ auch beim Veedelszoch diesen Samstag in Oberkassel dabei, der um 15 Uhr an der Kreuzung Königswinterer/Stüffgenstraße startet und über Jakob-, Adrian-, Langemarckstraße, Dollendorfer Allee und Röckesbergstraße zurück zur Königswinterer Straße führt. Danach geht es zum Familienfest in die Jupp-Gassen-Halle.