Veranstaltung in Limperich: Frühschoppen der LiKüRa-Ehrengarde

Veranstaltung in Limperich : Frühschoppen der LiKüRa-Ehrengarde

Der Traditionsverein, der sich aus den Stadtteilen Limperich, Küdinghoven und Ramersdorf zusammensetzt, feierte am Sonntag von elf bis 17 Uhr zehnjähriges Bestehen des Frühschoppens. Durch den Tag leitete der "Neubürger" Peter Schümmer.

Selten ist ein Autohaus so bunt gewesen. Fahnenwimpel hängen über den Verkaufstischen. Bierbänke statt Neuwagen stehen in der Verkaufshalle. Der Duft von Bratwurst und Curryketchup stieg den rund 200 bis 300 Besuchern des 10. Karnevalistischen Frühschoppens in die Nase, als Punkt elf Uhr die LiKüRa-Ehrengarde mit Prinzessin Julia I. einlief. "Ist die Welt auch noch so groß, LiKüRa ist grenzenlos", verkündet die 27-Jährige Julia Schleier, die außerhalb der fünften Jahreszeit Germanistik im Master studiert.

Nach einer entzückenden Performance der Funkelsternchen, stilecht in Jeansweste und roten Glitzerhütchen zu Cotton Eye Joe, lüftete sich das Geheimnis von Schümmers Herkunft mit "Los Rockos", die er persönlich durch seinen Bruder kennt: "Ihr rockt Eschweiler, wo ich gebürtig herkomme. Irgendwo schließen sich die Kreise." Egal ob Neu- oder Altbürger, LiKüRa-Vereinsmitglied oder bloßer Nachbar: Beim Karnevalistischen Frühschoppen ist jeder willkommen und kann kommen und gehen, wann er möchte. An diesem Sonntag erstmalig zwei Stunden länger als bisher: "Ob wir den Frühschoppen kommendes Jahr wieder so lange austragen, wird sich noch zeigen", meinte Schümmer. Die Gäste dürfte es freuen, denn trotz des steten Kommens und Gehens herrschte an diesem Sonntag konstant gute Stimmung.