1. Narren-News
  2. Beuel

Von Kinderhits und Alten Kameraden

Von Kinderhits und Alten Kameraden

Bunter Nachmittag der Ennertfunken in der Ennerthalle. Das Damenkomitee Sankt Josef feierte das 88-jährige Bestehen im Pfarrheim.

Küdinghoven. (mäv) "Am Anfang habe ich direkt einen Spagat gemacht, dann eine drehende Beinschwinge." Mit viel Ausdauer und Energie eröffneten die zwölfjährige Malin Hombach und ihr Team der Küdinghovener Ennertfunken KG das Kinderkostümfest am Sonntag in der Ennerthalle.

Eingespielt und athletisch präsentierten sie eine Choreographie, die bereits sehr an die großen Vorbilder erinnerte. Das jüngste Funkemariechen ist dabei gerade einmal drei Jahre alt.

Die Ennerthalle war an diesem Tag voll mit kleinen Clowns, Cowboys, Hexen und Prinzessinnen. Durch den Nachmittag führte Yvonne Kempel. Die Kinder hatten Raum zum Toben und Singen, dafür wurde neben der Karnevalsmusik eine große Kinderhitparade geboten.

Auch die Eltern und Verwandten der Kids konnten sich so bei kindgerechten Snacks und Getränken karnevalistisch treiben lassen. Das Programm bot neben dem Zauberer Bagatelli, der unter anderem Ballontiere bastelte, auch eine Tombola und höchsten royalen Besuch. Das Oberkasseler Kinderprinzenpaar Prinzessin Maike I. und Prinz Max I. kamen ebenso wie LiKüRa-Prinzessin Jenny II.

Beuel. (aff) Auf 88 jecke Jahre blickten am Wochenende die Frauen des Damenkomitees Sankt Josef zurück. Nach der traditionellen Familienmesse in der Josefskirche mit dem Beueler Stadtsoldaten-Corps und der Wäscherprinzessin Marie-Christine I. luden die Närrinnen ins nicht weit entfernte Pfarrheim ein.

"Nach der herrlichen Mundartmesse findet schon immer unser kleiner Frühschoppen statt. Im 88. Jahr feiern wir natürlich unser Jubiläum etwas größer", sagte die Präsidentin des Damenkomitees Brigitte Mohn. Die Damen feierten unter dem Motto "88 jecke Jahre: Alt und Jung, das ist das Wahre!" ausgelassen mit Gästen befreundeter Vereine und Vertretern aus Kirchengemeinde und Politik.

"Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch besucht uns. Das ist natürlich eine große Ehre", so Mohn. Ein ausuferndes Programm habe man aber nicht zusammengestellt. Nach Auftritten der Beueler Stadtsoldaten, einer selbstgemachten Nummer von Hilde Lechtenberg und Elisabeth Behne, Grußworten des OB und der Wäscherprinzessin traten nur noch die Alten Kameraden auf.

"Der Frühschoppen soll ja mehr ein geselliges Treffen sein und nicht eine große Sitzung", sagte Mohn. 29 Mitglieder zählt das Damenkomitee im Augenblick. "Wir sind eine recht bunt gemischte Runde. Mit dem Nachwuchs läuft es auch ganz gut. Vier junge Frauen Anfang 20 sind vor kurzem dazugestoßen", so Mohn.