1. Narren-News
  2. Beuel

Reiter-Korps Jan von Werth: Zwei Beueler schlüpfen in Köln in die Rolle von Jan un Griet

Reiter-Korps Jan von Werth : Zwei Beueler schlüpfen in Köln in die Rolle von Jan un Griet

Dirk und Jackie Kenntner aus Vilich-Müldorf schlüpfen in dieser Session in die Rolle der Gallionsfiguren des Kölner Reiter-Korps Jan von Werth: Jan un Griet. Die Geschichte nahm vor neun Jahren ihren Anfang.

Es gibt in Beuel ein Ehepaar, das hat es geschafft, einen Thron zu besteigen, um den sie in Köln von Tausenden Menschen beneidet werden. Dirk und Jackie Kenntner aus Vilich-Müldorf schlüpfen in die Rollen von Jan un Griet, deren Geschichte ihrer verpassten Liebe vom Reiter-Corps Jan von Werth hochgehalten wird.

Somit spielen die Beueler in dieser Session eine der Hauptrollen im Kölner Karneval, sind neben dem Dreigestirn die Hauptfiguren in der fünften Jahreszeit. Jackie als Griet ist derzeit unbestritten die ranghöchste Dame im Kölner Karneval, denn die Jungfrau im Dreigestirn ist bekanntlich ein Mann.

Hier als Jan & Griet vor der Severinstorburg, der Heimstätte von "Jan van Werth" Foto: Dirk Kenntner/Jürgen Peters

Bis vor wenigen Tagen hatte das im Heimatort niemand gewusst. „Ja, die Kenntners, die kennt man“, sagt ein Alt-Müldorfer. „Aber dass die beiden...“ Seinen Satz ließ er unvollendet im Raume stehen. „Ja, den Laden von Jackie kenne ich“, meint ein Nachbar, der quasi um die Ecke wohnt und im Bonner Karneval lange Jahre mitgewirkt hatte. „Aber die beiden als Jan un  Griet, davon hatte ich keine Ahnung.“

Selbst Anja Foedisch, Vorsitzende der Prinzengarde, lernte die Kenntners erst durch ihren überraschenden Auftritt bei der Prunksitzung vor einigen Tagen kennen. „Einen Tag zuvor hatten wir erstmals miteinander telefoniert“, sagt Dirk Kenntner. „Gesehen haben wir uns bewusst vorher noch nie.“ Kenntner, Jahrgang 1958 ist ein Vilich-Müldorfer durch und durch, seine Eltern haben schon dort gewohnt. Er ist Bankkaufmann und Jurist, leitet sein eigenes Unternehmen für Finanzdienstleistungen in Bonn.

Während seines Studiums an der Bonner Universität lernte er Jackie kennen, die 1959 in Köln geboren wurde. Geheiratet haben sie in der Domstadt im Historischen Rathaus, wohnen aber seit eh und je in Vilich-Müldorf.

Doch wie kamen sie nun zu dem hohen Amt in Köln? Und warum sind sie nicht in Bonner Karnevalsgesellschaften vertreten? „Ich hatte einen Freund, der war bei Jan von Werth. Der hat mich mitgenommen. Ich fand das klasse und bin auch eingetreten“, sagt Dirk Kenntner. Das war 1994. Aus beruflichen Gründen hatte er lange Jahre eine „mehr oder weniger passive Mitgliedschaft“, wie er es nennt.

Vor neun Jahren sprach ihn in Bonn ein Mitstreiter an, ob er nicht mitmachen wolle, das ruhende Corps à la suite wiederzubeleben. Da dies beruflich gerade passte, war der Bonner dabei. Bei dieser Truppe handelt es sich um einen Förderkreis, denn ohne finanzielle Unterstützung und die Pflege eines karnevalistischen Netzwerkes geht es nicht. Vor zwei Jahren wurden die Vilich-Müldorfer dann angesprochen, ob sie nicht in die Rollen von Jan un Griet schlüpfen möchten. Sie sagten zu, was beim jüngsten Sommerfest der Gesellschaft dann verkündet wurde. Da wurde auch bekannt, dass das Korps zudem das Dreigestirn stellt. „Jetzt spricht man vom Fünfgestirn in unserer Gesellschaft“, sagt Dirk Kenntner und schmunzelt.

Formal ungewöhnlich ist das Motto von Jan un Griet, denn es ist ein mehrzeiliges Gedicht und kein kurzer Slogan. „Uns ging es gegen den Strich, dass die Negativstimmung in der Bevölkerung und das Trennende in der Politik Hochkonjunktur haben“, so Dirk Kenntner. Gerade der Karneval sei es, der die Menschen zusammenbringe. „Uns ist es wichtig, dass endlich das Verbindende hervorgehoben wird“, sagt das Ehepaar. Auch die für die Session entworfene Spange unterstreicht ihr Anliegen. Erste Bonnerin als Griet war übrigens Ex-Bonna Anja Pohl 2004.

Mehr zum Kölner Reiter-Korps gibt es auf janvonwerth.de