Bonner Stadtsoldaten-Corps: Dirk Vögeli folgt auf dem Schultheiß-Thron

Bonner Stadtsoldaten-Corps : Dirk Vögeli folgt auf dem Schultheiß-Thron

Das Bonner Stadtsoldaten-Corps hat Dirk Vögeli zum neuen Sitzungspräsidenten ernannt. Der 49-Jährige wird in seiner neuen Funktion erstmals am Samstag, 16. November, beim Regimentsappell des Corps im Brückenforum auf der Bühne stehen.

Als Frontmann für den Elferrat einen ehemaligen Karnevalsprinzen auszuwählen, hat bei den Bonner Stadtsoldaten Tradition. Nach Josi Wild und Willi Baukhage folgt nun mit Dirk Vögeli der Prinz der Session 2017/18 auf den Schultheiß-Thron. Der 49-Jährige wird in seiner neuen Funktion erstmals am Samstag, 16. November, beim Regimentsappell des Corps im Brückenforum auf der Bühne stehen.

Das Amt ist zwar neu, Mitglied im Elferrat ist Vögeli aber bereits seit 2012. Und die Uniform des Traditionscorps trägt er schon seit 2009. Also, Nachwuchs aus den eigenen Reihen? „Ja, so kann man es einstufen. Aber meine Prinzenzeit hat sicherlich auch eine Rolle bei der Auswahl gespielt“, sagte der Beueler. Und warum das? „Als Prinz steht man auf vielen Bühnen, lernt Selbstbewusstsein bei öffentlichen Auftritten und kann zeigen, ob die Bühnenpräsenz souverän und freundlich ist“, erklärte der gelernte Karosseriebaumeister, der in Beuel ein mittelständiges Unternehmen leitet.

Der Generalstab und der Elferrat haben Vögeli bereits vor vielen Wochen danach gefragt, ob er sich vorstellen könne, die Ämter des Schultheiß und des Literaten zu bekleiden. „Ich habe das mit meiner Frau Anke besprochen und wir sind der Meinung, dass der Job gut zu mir passt. Dass ich dem Karneval so positiv gegenüber stehe, liegt sicherlich daran, dass ich an einem Rosenmontag geboren wurde“, so der Vater von zwei Kindern.

Nachdem die Personalie entschieden war, hat sich Vögeli sofort mit seinem Vorgänger Willi Baukhage in Verbindung gesetzt: „Mir ist seine Meinung und seine Unterstützung wichtig. Willi ist ein Vollblut-Karnevalist. Jede Faser seines Körpers lebt für den Karneval.“Seinen Antrittsbesuch bei Horst Müller, Geschäftsführer der Karnevalsagentur Alaaaf.de hat Dirk Vögeli bereits absolviert: „Die nächste Gala-Prunksitzung trägt noch die Handschrift meines Vorgängers. Für die Session 2021 habe ich aber bereits Wünsche formuliert. Ich gehe mit viel Lust ans Werk und möchte meinen eigenen Stil finden“, betonte er. Vor allem dem Nachwuchs will Vögeli auf der Karnevalsbühne künftig eine Chance geben.

Mit seinem Elferratsführer Karl-Heinz Morschhäuser hat der neue Schulheiß auch schon einige Gespräche geführt - zum Beispiel über den Moderationsstil auf der Bühne. „Ich werde mich so geben, wie ich bin. Und ich werde auch so reden, wie es mir den Sinn kommt. Ich will Willi Baukhage nicht kopieren, sondern so bleiben, wie man mich kennt. Das ist ehrlich und authentisch“, sagte die ehemalige Bonner Tollität. Sein Elferrat darf sich auf eine neue Schulheiß-Generation freuen.

Mehr von Kamelle