Bönnscher Clown: Durschlöscher ehren Margret Vorhagen

Bönnscher Clown : Durschlöscher ehren Margret Vorhagen

Die Helferin der KG Narrenzunft, Margret Vorhagen, ist seit mehr als 30 Jahren Mitglied im Verein. Die neue Würdenträgerin des Bönnschen Clowns ist gerührt und beinahe sprachlos.

Während Michael Cronenberg sprach, konnte man zusehen, wie bei Margret Vorhagen die Erkenntnis dämmerte: Der Präsident der KG Narrenzunft Endenich sprach über sie, als er am Sonntag im Pfarrzentrum Pützchen den diesjährigen Träger des „Bönnschen Clowns“ vorstellte.

Geahnt hatte sie davon nichts. Man hatte ihr einfach gesagt, dass die Karnevalsfründe Durschlöscher, die diese Ehrung ins Leben gerufen haben, die Narrenzunft eingeladen hatte und Vorhagen überzeugt, doch mitzukommen. Umso größer war die Überraschung. Gerührt und fast sprachlos stellte sie sich dem Prozedere auf der Bühne und dem lang anhaltenden Applaus. Nachher bedankte sie sich kurz, eine längere Ansprache war nicht möglich.

Margret Vorhagen wurde am 17. September 1947 geboren. Sie ist seit mehr als 30 Jahren Mitglied der KG Narrenzunft, die 1984 ihre erste Mädchentanzgruppe ins Leben rief. 1986/87 übernahm sie die Leitung über diese Gruppe. 2002 trat sie den „Konfettis“, der vereinseigenen Frauenmusikkombo, bei. Daneben liebt sie es, Kostüme zu nähen, die man auf den Zügen in Endenich und Bonn zu sehen bekommt.

Sie macht alles still im Hintergrund

Daneben, lobte Cronenberg, könne man immer auf sie zählen: Ob Ordensfest, Sitzung oder Tombola, stets sei sie ansprechbar und helfe mit. Das alles macht sie bevorzugt im Hintergrund.

Am Sonntag konnte sie es nicht verhindern, dass sie im Rampenlicht stand, beklatscht von den vielen Menschen im voll besetzten Pfarrzentrum, flankiert von Prinz Thomas I. und Bonna Anne-Christin I. Sie ist die 22. Trägerin des Bönnschen Clowns, der erfunden wurde, um eben diese karnevalistischen Helden aus der zweiten Reihe zu würdigen.

Prinz Thomas I. freute sich nicht nur für die Preisträgerin, sondern auch darüber, dass ihm eine Überraschung dieses Mal erspart blieb: Besuche bei den Durschlöschern sind für die Bonner Tollitäten meist mit Aufgaben verbunden. Sie trafen in Pützchen auf andere Tollitäten: Liküra Julia I. besuchte die Veranstaltung ebenso wie der Godesberger Prinz Thomas II. mit Godesia Dorothée, Kessenixe Ela I., das Alfterer Prinzenpaar und das Dreigestirn der Oedinger Karnevalisten. Musik steuerten Matthias Nelles, die Fabian Kronbach Band und die Unkeler Barhocker bei. Dazu gab es Showtanz der Sugar Girls, die Fidelen Sandhasen Oberlar, die Heiderhofer Freibeuter und die Alten Kameraden Oberkassel. Einziger Redner war „Sitzungspräsident“ Volker Weininger.