Traumhaftes Wetter

Kamelleregen beim Zug in Ippendorf

Umrahmt von 38 Fußgruppen zogen die Wagen durch Ippendorf. Am Straßenrand forderten die Jecke lautstark Kamelle.

Umrahmt von 38 Fußgruppen zogen die Wagen durch Ippendorf. Am Straßenrand forderten die Jecke lautstark Kamelle.

Ippendorf. Getreu dem Motto "Ippendorf is längs net Kölle, doch he rännt et och Kamelle" freuten sich die bunt kostümierten Jecken beim 34. Karnevalszug seit 1985 über einen Regen aus Süßigkeiten, Taschentüchern, Trillerpfeifen, Frisbee-Scheiben und sogar Blumenzwiebeln.

Bei strahlendem Sonnenschein zogen 38 Gruppen mit sieben Gesellschaftswagen durch den Ort. Für heitere Stimmung sorgte auch Redner Georg Krahe-Walsdorf, der mit seinen flotten Sprüchen die Jecken in und am Zoch unterhielt. Die Verspätung des Zochs lag laut Krahe-Walsdorf wohl an einem Sponsoring der deutschen Bahn.

Es waren die unterschiedlichsten Musik- und Tanzgruppen unterwegs, unter anderem zwei Sambagruppen und die älteste Bonner Karnevalsgesellschaft, die "Sternschnuppen Bonn". Besonders bewundert wurden die Hebefiguren der Tanzgruppen. Die Tierarztpraxis Seltzer sorgte sich mit ihren vielen Beethovens um einen obdachlosen Ludwig. Mit einer mobilen Festspielstätte in Form eines Partyzeltes bot sie direkt die Lösung. Die 250 Karnevalisten der Engelbachschule Ippendorf, verkleidet als Engel und alle möglichen Wasserbewohner, waren ein eigener Zoch für sich. Als grüne schleimige Krankheitserreger kamen die Ippendorfer Ärzte, die man mit QR-Code versehen bald digital behandeln kann. Der Ortsausschuss hatte einen wunderbaren Wagen zum Thema Magie mit Hexen und Zauberern gestaltet.

 

In den vergangenen Jahren gab es Probleme mit betrunkenen Jugendlichen. Laut Polizei war dieses Jahr "alles ruhig". Marita Winter, Organisatorin des Ippendorfer Zuges, hatte eigens ein Eventmobil aufstellen lassen, das kostenlos alkoholfreie Getränke an die Jugendlichen verteilte. Später ging das jecke Treiben auf der ausverkauften After-Zoch-Party in der Alten Schule weiter. "Das Ippendorfer Büdchen am Samstag war auch ein voller Erfolg", sagte Frau Winter. Bereits nach einer halben Stunde waren alle Karten verkauft.