Zahlen zur Session 2019: Das sind in diesem Jahr die Trends zu Karneval

Zahlen zur Session 2019 : Das sind in diesem Jahr die Trends zu Karneval

Bunt, schrill und kreativ: Wer an Karneval auffallen will, muss sich mit einem originellem Kostüm zeigen und sich von der Masse abheben. Wir zeigen die Trends 2019.

Der eine holt jedes Jahr das gleiche Kostüm aus dem Schrank, der andere kauft sich ein neues. Karnevalskostüme sind im Rheinland ein Must-have. Der Trend geht nach Angaben von Statista ganz klar zu den Klassikern: Pirat, Tier oder Clown.

Wer sich von der Masse abheben will, muss kreativ werden. Selbstgebastelte Kostüme sind immer noch am individuellsten. Nur zehn Prozent der Jecken basteln ihre Kostüme komplett selber. Die meisten kombinieren Selbstgebasteltes mit gekauften Sachen (45 Prozent).

Rund die Hälfte der Kostümierten gibt dabei Preise zwischen 21 und 50 Euro aus. 30 Prozent der Befragten belässt es bei einem Preis von bis zu 20 Euro. Vier Prozent greifen ganz tief in die Tasche und geben über 100 Euro aus.

Wichtig bei der Kostümauswahl ist auch der Anlass. Beim Straßenkarneval hat man häufig mit niedrigen Temperaturen zu kämpfen. Hierfür eignen sich besonders gut Ganzkörper-Plüsch-Köstüme. Mit diesen kommt man aber bei einer Indoor-Party schnell ins Schwitzen. Besser geeignet sind hier lockere Kostüme, die auch luftdurchlässig sind.

Mehr von Kamelle