Karnevalisten sogar aus Brandenburg: Prinzengarde Sankt Augustin feiert Tollitätenempfang

Karnevalisten sogar aus Brandenburg : Prinzengarde Sankt Augustin feiert Tollitätenempfang

Die Prinzengarde Sankt Augustin hat ihren traditionellen Tollitäten- und Gardeempfang gefeiert. Die Gäste kamen nicht nur aus der Nachbarschaft. Auch befreunde Vereine aus Brandenburg waren dabei.

Zu Kasallas "Alle Jläser huh" und einem im Rhythmus klatschenden Publikum präsentierte die Würselener Prinzengarde als eine der ersten Gruppen beim jährlichen Tollitäten- und Gardetreffen in Sankt Augustin ihre Tanzchoreographie. In der Aula der Niederpleiser Realschule zeigten am Samstag mehr als zwanzig mit der Sankt Augustiner Prinzengarde befreundete Karnevalsvereine ihr Programm und bekamen den Sankt Augustiner Sessionsorden vom Prinzenpaar Dieter I. und Andrea II. verliehen.

"Insgesamt betreten heute rund 700 Karnevalisten die Bühne", sagte Kommandeur Thomas Krill von der Sankt Augustiner Prinzengarde. Einer der Höhepunkte: der Auftritt der Blasmusikgruppe „Unkeler Ratsherren“ am Nachmittag. Mit Gästen aus benachbarten Kommunen wie Siegburg, Hennef, Lohmar oder Eitorf, aber auch mit weit angereisten Karnevalisten aus Brandenburg stimmte sich das Publikum auf das kommende Karnevalsfest ein. "Uns verbindet eine enge Freundschaft", erklärte Christoph Albert, Präsident der Erkneraner Woltersdorfer Karnevalsgemeinschaft aus Brandenburg, stolz.

Seit einigen Jahren statten sich beide Karnevalsgruppen gegenseitig Besuche ab – die Sankt Augustiner Garde war erst im November zum 44-jährigen Jubiläum des Vereins nach Berlin gereist. "Gestern dann waren wir alle gemeinsam in der Ankerschenke, das ist schon, wie nach Hause zu kommen", sagte Albert. "Wir freuen uns, dass in jedem Jahr Sankt Augustin angesagt ist." Die 24 Karnevalisten bleiben über das Wochenende und pflegen die zwischen den Tanzgruppen entstandenen Freundschaften.

Für die Sankt Augustiner Prinzengarde sei die diesjährige Saison bisher bereits sehr gut gelaufen, berichtete Kommandant Krill. "Insgesamt haben wir rund 250 Termine, und dank unserer eigens im vergangenen Jahr gegründeten Kapelle steigen auch die Auftrittszahlen." Die "Bumskapelle", wie sie unter den Augustiner Karnevalisten genannt wird, besteht derzeit aus zehn Musikern. Alle haben erst ein oder zwei Jahre vor der Gründung der Kapelle damit begonnen, ihr Instrument zu lernen. Mit Flöte, Schlagzeug, Trum, Becken und Lyra kann die Prinzengarde nun ihre eigene Musik live präsentieren. Bastian Feisel, der Leiter der Gruppe, ist stolz darauf, dass hier alle Generationen vertreten sind. Auch am Samstag waren ab Mittag bis zur abendlichen Party Alt und Jung in das Bühnenprogramm eingebunden.