Zug durch Niederkassel: Steinzeitmenschen erobern Niederkassel

Zug durch Niederkassel : Steinzeitmenschen erobern Niederkassel

Bunter Karnevalsumzug mit 233 Teilnehmern und neuem Zugweg. Der KC Volljass feierte sein zehnjähriges Bestehen.

Keinen heißen Draht zu Petrus hatten die Karnevalisten in Niederkassel. Gerade nahmen die ersten Wagen und Gruppen ihre Aufstellpositionen an der Waldstraße ein, da öffnete der Himmel seine Schleusen. Nach einer Stunde hatte das Wetter aber ein Einsehen mit den Jecken und der Rosenmontagszug, organisiert vom Ortsring Niederkassel, startete pünktlich um 14.11 Uhr im Trockenen.

Der Ortsring hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Umzug mit seiner überschaubaren Zuggröße für Zuschauer und Teilnehmer wieder attraktiver zu machen. Mit dem neuen Zugweg war der erste Schritt schon getan, denn der bunte Umzug mit seinen 233 Teilnehmern, verteilt auf zwölf Gruppen, war eine Bereicherung für den Niederkasseler Straßenkarneval.

Der KC Volljass feierte sein zehnjähriges Bestehen, das Jugendrotkreuz machte Werbung in eigener Sache und der Junggesellenverein „Echte Fründe“ Niederkassel schmiss die Kamelle pfundweise von Bord. Die Mitglieder des SV Niederkassel hatten sich in Steinzeitmenschen verwandelt.

Während die Interessengemeinschaft Blau-Gelb Niederkassel mit Großwagen und Fußgruppen plakativ mitteilte „M'r wulle fiere“, hatten sich auf dem Festwagen dahinter drei Karnevalsvereine zusammengetan. Die KG Grün-Gelb Niederkassel, die KG „Et Jecke Jrüppche“ aus Lülsdorf und der Verschönerungsverein Uckendorf, mit Prinzessin Kim II., feierten fröhlich Karneval mit den Jecken am Straßenrand. Nach Abschluss des Umzugs wurde im Zelt am Rathaus kräftig Party gemacht.

Mehr von Kamelle