Proklamation des Kinder-Dreigestirns von Al-Ersch: 800 Jecke jubeln Kinder-Dreigestirn zu

Proklamation des Kinder-Dreigestirns von Al-Ersch : 800 Jecke jubeln Kinder-Dreigestirn zu

Bei super Stimmung in der Meckenheimer Jungholzhalle wurde am Samstagnachmittag das neue Kinder-Dreigestirn von Al-Ersch proklamiert.

Eine super Stimmung herrschte am Samstagnachmittag in der Meckenheimer Jungholzhalle. Mit Spannung verfolgten 800 kostümierte kleine und große Narren die Proklamation des Kinder-Dreigestirns von Al-Ersch durch die beiden Ortsvorsteher Ralf Decker (Altendorf) und Ferdinand Koll (Ersdorf). Mit Prinzessin Samy I. (Maaß) und den Zwillingen Jungfrau Nicole I. und Bäuerin Lena I. (Schömer) regieren nach 40 Jahren erstmals wieder Kinder-Tollitäten den Doppelort.

Dass Karneval dem närrischen Trio einen Riesenspaß macht und die Tollitäten gerne auf der Bühne stehen, konnten ihre „Untertanen“ live miterleben. Ihr Motto „Al-Ersch wach op un danze“ setzten Prinzessin, Jungfrau und Bauer in die Tat um. Aber bei ihrem temperamentvollen Sessionslied „Et wor Fastelovend im vürletzte Johr, wild am fiere und dann wor et klor mir wolle zesamme Dreijesteen sin dat steck in uns drin“ nach der Melodie „Nie mehr Fastelovend“ von Querbeat hielt es keinen im Saal auf seinem Stuhl. Perfekt waren Gesang und Choreografie – stehende Ovationen und Zugabe-Rufe der Lohn. für das souverän auftretende Dreigestirn.

Tanz und Musik waren am Nachmittag Trumpf. Die Tanzgarde Stadtsoldaten Meckenheim, das Männerballet Dicke Fööös, die Tanzgarde Hätzblättche des TV Altendorf-Ersdorf, die Funky Marys, das Tanzkorps Greesberger Köln und die heimischen Kölsch Rock Band Schmitz Marie sorgten für die richtige Einstimmung auf die fünfte Jahreszeit. Als erste „Amtshandlung“ verteilte das Trio seine Sessionsorden. Zu den Würdenträgern zählen denn auch die beiden Ortsvorsteher und die Eltern der Tollitäten, Ralf und Ursel Schömer sowie Oliver und Kiki Maaß.

Mehr von Kamelle