Zug durch Odendorf: Enterprise beamt sich nach Odendorf

Zug durch Odendorf : Enterprise beamt sich nach Odendorf

Dank neuer Wegführung starteten 19 Gruppen erstmals am Bahnhof - angesichts des schlechten Wetters ein Glücksgriff.

Den Namen nach war die ganze Welt an Rosenmontag zu Gast in Odendorf: Auf einem privaten Wagen fuhr eine Weltkugel durch den Ort, ganz unter dem Motto „Jeck um die Welt“. Nur von noch weiter weg waren „Männer im Mond“ angereist. In den aufwendigen Kostümen steckten die Zack-Zack-Ladies. Bauzeit der Kunstwerke: von Oktober bis Weiberfastnacht, wie Anja Linden verriet. Alles für diesen einen wunderbaren Tag, für den sich auch die Besatzung vom Raumschiff Enterprise an den Orbach gebeamt hatte.

Dass der Zugweg geändert wurde, erwies sich angesichts des Wetters als Glücksgriff. Statt wie gewohnt im Nachbardorf starteten die 19 Zuggruppen und Wagen in diesem Jahr am Bahnhof. So blieb den Festwagen das freie Feld zwischen Essig und Odendorf erspart. Die Lokomotive der Junggesellen bildete passend dazu die Zugspitze. Danach folgten Pinguine, Eisbären und winterfeste Jecken auf einem „Eishotel“ der Familien Pingen und Außem sowie das stattliche Schiff der Orbachpiraten, die bereits im 20. Jahr mitsegelten. Die Karnevalsgesellschaft (KG) Odendorf hatte ihren Prunkwagen mit einem chinesischen Drachen verziert. Dazu tanzten die Garden der KG durch den Ort.

Die Magic Girls und die Lion Cheers hatten trotz etlicher Tanzauftritte in der diesjährigen Session reichlich Kraft zum Kamelleschmeißen. Gleich mehrfach dabei war die „Sektraupe Immerdurstig“, die beim Maskenball den ersten Preis gewonnen hatte.

Der Freundeskreis um Rita Meyer und Gabi Behnke zog als „Jeckes Gefieder“ in schrillbunten Kostümen los. Die Familien Manns und Helzel feierten ihre 25. Odendorfer Zugteilnahme. Mit ihren Zirkuszelten hatten sie sicherheitshalber ein Dach über dem Kopf dabei.

Am Ende des Zuges thronten Prinz Christoph I. und seine Prinzessin Ricarda I. (Knappe) auf ihrem Festwagen. Die funkelnden Pailletten auf ihren Ornaten hatten in der Session so manchen Saal zum Leuchten gebracht, jetzt zauberten sie auch den grauen Himmel bunt.

Mehr von