Männerklatsch in Hersel: Putzfrauen und Piraten beim Männer-Kaffeeklatsch in der Rheinhalle

Männerklatsch in Hersel : Putzfrauen und Piraten beim Männer-Kaffeeklatsch in der Rheinhalle

Nachmittäglicher Männerklatsch zieht 500 Jecken in den ausverkauften Saal in Hersel. Auftritt von Bernd Stelter ist dort Ehrensache

Putzfrauen, Clowns, Seeleute und Piraten in verschiedenen und ausgefallenen Fantasiekostümen saßen einträchtig in Hersels „guter Stube“ zusammen. Es herrschte eine super Stimmung beim 19. „Männerklatsch in der Rheinhalle“. Die Männerreih „Einigkeit“ Hersel/Uedorf 1914 hatte für Sonntag dazu eingeladen.

Mit 500 Jecken aller Art war der Saal an der Rheinstraße komplett ausverkauft. Und das Programm, das Alex Weiler zusammengestellt hatte, konnte sich auch in diesem Jahr wieder einmal sehen lassen. Die beiden Moderatoren Wolfgang Raschke und Herbert Kambeck kündigten zig jecke Größen aus der Umgebung an. Schon vor dem eigentlichen Start brachten die Sound-Trompeter aus Bonn das Publikum kräftig in Stimmung.

Als Eisbrecher fungierte das Kölner Traditionscorps der Funken Rot Weiß Hürth Gleuel 1951, das mit Regimentszug, Tänzerinnen und Entourage die Bühne bis zum letzten Winkel mit Beschlag belegte. Die karnevalistischen Töne von JP Weber (Jörg P. Weber), Domhätzje Nadine (Fiegen) oder auch Torben Klein animierten den einen oder anderen im Laufe des Nachmittags zum Mitsummen, leisen Mitsingen oder Schunkeln – trotz Kaffee und Kuchen. Die akrobatische Show der Rezag-Husaren Porz begeisterte ebenso wie die Showtanzgruppe High Energy. Für jede Menge Lacher sorgte natürlich Hersels Vorzeige-Promi Bernd Stelter. Als Herseler ist für den Comedian und Karnevalisten ein Auftritt in der Rheinhalle immer wieder Ehrensache.

„Wenn man bedenkt, dass die normalen Karnevalssitzungen abends sind, und es bei uns im wahrsten Sinne ein nachmittäglicher Kaffeeklatsch, können wir mit der Resonanz mehr als zufrieden sein. Mittlerweile wird das Publikum auch wieder jünger“, freute sich Vereins-Schriftführer Horst Mindt. Die Vorbereitungen für die Veranstaltungen der nächsten Session laufen jetzt schon.