Ausgelassene Stimmung: Rosenmontagsumzug in Niederbachem trotzt den Sturmböen

Ausgelassene Stimmung : Rosenmontagsumzug in Niederbachem trotzt den Sturmböen

Mächtig gut war die Stimmung beim Umzug in Niederbachem. Als Regen und Sturm einsetzten, suchten viele Teilnehmer Unterschlupf in Garagen und auf Terrassen.

Nohbarschaft – ein Wort das sich in Niederbachem nicht nur an manchem Wagen wiederfand, sondern auch gelebt wurde. Denn als pünktlich zur Aufstellung Sturmböen samt Regengüssen einsetzten, erhielten nicht wenige Teilnehmer Unterschlupf in Garagen und Terrassen. „Ich bin einfach noch länger im Auto geblieben“, sagte dagegen Kathrin von der Tanzgarde der KG Grün-Gelb Fritzdorf. So ging es mit gut 20 Minuten Verspätung los.

Nicht aus dem Ort, aber mächtig gut drauf war die Truppe um Jana Becker von den Army Princess, gekleidet im Bundeswehr-Shirt mit knappem Röckchen und pinkem Krönchen. „Wir kommen aus Meckenheim und Alfter, sind Freundinnen und wollten aus Spaß mitmachen“, meinte die 18-Jährige. Das Motto der KG Rot-Gold Niederbachem „Et wed jehex, jehex, jehex, die KG fiert 11 mol 6“ hatte sich zum Beispiel der Förderverein der Schule samt Kita Drachenhöhle zu eigen gemacht. „Wir haben eine große gebackene 66 dabei und Brezeln“, sagte Kristina Schwind. Wer eine gute Strategie an den Tag legte, konnte sich den Zug mit 18 Fußgruppen und Wagen drei Mal anschauen. Wie immer sehenswert: Der Heimat- und Verschönerungsverein, dessen Schneemännern und –frauen auch der Klimawandel nichts anhaben kann.

Mehr von Kamelle