Proklamation

Endlich wieder ein Prinzenpaar für Witterschlick

Tollitäten in Blau-Weiß: Prinz Peter II. und Prinzessin Marlies I. FOTO: ORTSAUSSCHUSS

Tollitäten in Blau-Weiß: Prinz Peter II. und Prinzessin Marlies I. FOTO: ORTSAUSSCHUSS

Alfter-Witterschlick. Zum ersten Mal nach einigen Tollitäten-losen Jahren haben die Witterschlicker wieder ein Prinzenpaar. Peter II. (Lohmar) und Marlies I. (Schneider) regieren die Narren in der neuen Session.

Von 8 Uhr bis um 1.30 Uhr dauerte es, bis aus der Turnhalle an der Buschhovener Straße ein Festsaal wurde. Mehr als 20 Helfer der beiden Karnevalsvereine Tonmöhne und Alpenrose, der Sportschützen, der Tischtennisgemeinschaft, des Turnerbunds und der katholischen Frauengemeinschaft packten kräftig mit an. Die Proklamation konnte beginnen.

Pünktlich um 20.11 Uhr begrüßte die Vorsitzende des Witterschlicker Ortsausschusses, Christel Memering, die etwa 300 Gäste im vollbesetzten Saal. Dann marschierten die Beueler Stadtsoldaten ein mit der Sturmfahne, klingendem Spiel und dem Tanzmariechen hoch über der Menge. Der Spieß kommandierte seine Soldaten, Aufstellung, die „Braut“ auf die Schulter, Parademarsch und natürlich auch zum „Stippeföttche“. Die zwei Tanzmariechen mit ihren Tanzoffizieren zeigten ihr akrobatisches Können.

Hildegard Krämer von der KG Alpenrose, die durch das Programm führte, kündigte das Prinzenpaar an. Es dauerte, bis es die Bühne erreichte, so viele Strüßjer musste es unterwegs verteilen. Nun kam der wichtigste Akt, die Proklamation.

Ortsvorsteherin Sigrid Pippon steckte Peter Lohmar drei Federn an die Kappe und überreichte ihm das Zepter. Bürgermeister Rolf Schumacher setzte Marlies Schneider ein Diadem auf das Haupt. Tosender Applaus und dreimal Alaaf auf Prinzessin Marlies I. und Prinz Peter II. folgten. Witterschlick hat ein Prinzenpaar, das erste seit einigen Jahren. Dann wurde der Karnevalsorden enthüllt, er ist blau-weiß wie die Ornate. Die Prinzessin verkündete gleich das Motto für die Session: „Met Dorfgemeinschaft un Prinzenpaar – Fastelovend in Witterschlick is wunderbar“.

Vor der Gratulationscour trat die Jugendtanzgruppe der KG Alpenrose mit ihrem Gardetanz in neuen schimmernden Uniformen auf. Dann kamen die Gratulanten in einer langen Reihe. Der Ortsausschuss überreichte einen Scheck über 1500 Euro. Die Vertreter der Vereine übergaben Briefumschläge, viele Freunde traten vor mit Geschenken und Umarmungen.

Freunde der Tollitäten brachten Tanz- und Gesangsnummern auf die Bühne. Die Showtanzgruppe des KV Tonmöhne begeisterte durch ihren Leoparden-Tanz. Immer wieder applaudierten die Gäste, es gab Raketen und Alaaf-Rufe. Kurz vor Mitternacht wurde der Jugend die Leviten gelesen, eine „Kebekus“ vom KV „Herzblättchen“ forderte sie singend und rappend auf, aufzustehen und sich einzumischen, und die Jugend im Saal johlte. „Das war eine gelungene Proklamation aus der Gemeinschaft des Ortes heraus getragen, Alt und Jung verbindend“, war sich der Ortsausschuss einig.