Proklamation

Hemmerich hat wieder ein Dreigestirn

Über Hemmerich und Rösberg regiert seit 2006 erstmals wieder ein Dreigestirn aus Jungfrau Walti, Prinz Chris I. und Bauer Paul

Über Hemmerich und Rösberg regiert seit 2006 erstmals wieder ein Dreigestirn aus Jungfrau Walti, Prinz Chris I. und Bauer Paul

Bornheim-Hemmerich. Statt einer klassischen Proklamationsfeier hat sich das Dreigestirn für eine Stehparty entschieden - schließlich gibt es seit 2006 in Hemmerich und Rösberg nun erstmals wieder ein Dreigestirn aus aus Jungfrau Walti, Prinz Chris I. und Bauer Paul.

Mit einer rauschenden „Proklamationsparty“ feierte das Dreigestirn der Höhenorte Hemmerich und Rösberg am Samstag im ausverkauften Festzelt den Beginn ihrer närrischen Regentschaft. „Wir wollen direkt zum Beginn unserer Session eine jecke Party feiern und haben uns daher bewusst für eine Stehsitzung mit viel Livemusik entschieden“, erklärte Prinz Chris I. 
(Christoph Eichen). Gemeinsam mit Jungfrau Walti (Walter Berchtold) und Bauer Paul (Alexander Ihde) wurde er von der stellvertretenden Bürgermeisterin Petra Heller proklamiert.

Erstmals seit 2006/2007 übernimmt wieder ein komplettes Dreigestirn die Regentschaft über die rund 3000 Einwohner der Höhenorte. Das Konzept der Proklamationsparty passt durchaus auch zum Motto des Dreigestirns: „Mir Fente us de Runkelsjass han met üch hück Ovend Spass“. Mit der „Runkelsjass“ sind die heutige Strom- und Ölbergstraße gemeint, wo alle drei Tollitäten wohnen. Da es in Hemmerich und Rösberg keine traditionelle Farbe für das Ornat gibt, wählte das Dreigestirn Bordeauxrot. Das 15-köpfige Gefolge ist an geringelten 
T-Shirts und Hosenträgern zu erkennen. Den Höhepunkt der Party am Samstag bildete der Auftritt der Band „Los Rockos“, deren neuer Sänger Alexander Radigk in Hemmerich lebt.