Zug-Vorbereitungen sind abgeschlossen

Bad Godesberg erwartet 60.000 Jecke

Bad Godesberg. Die Vorbereitungen für den Godesberger Zug am Karnevalssonntag sind abgeschlossen. 100 Polizeibeamte sichern den Zugweg.

Das hat geklappt wie am Schnürchen: Alle am Bad Godesberger Karnevalszug beteiligten Organisatoren haben ihre Arbeit erledigt. Darüber freut sich Zugleiter Thomas Wedde, denn so ein Engagement sei nicht selbstverständlich. Drei Stunden wird das Spektakel am Karnevalssonntag dauern – vorausgesetzt Prinz Tobias I. und Godesia Vanessa erstürmen vorher erfolgreich das Rathaus. Sie werden gegen 12 Uhr mit List die Beamten aus ihren Stuben vertreiben. Der Zug macht sich dann um 13.11 Uhr auf den Weg.

480 E-Mails hat Zugleiter Thomas Wedde bearbeitet, um alle Auflagen zu erfüllen und den Festzug zusammenzustellen. Wieder werden rund 60.000 Zuschauer erwartet:

Statistik: Wegen der Auflagen gibt es diesmal keine Reiter. Ein Pferd trottet trotzdem mit und zieht eine der beiden Kutschen. Ansonsten machen 1812 Jecke in 28 Zuggruppen mit. 32 Fest- und Prunkwagen sowie 25 Bagagewagen ziehen durch die Straßen, zudem drei Kanonen. 14 Kapellen sorgen für ausreichend Stimmungsmusik. Nicht zu vergessen sind die 420 Wagenengel, die an den Wagen dafür sorgen, dass niemand unter die Räder kommt.

Teilnehmer: An der Spitze läuft erstmals das Team Bananenflanke mit – ein innovatives Fußballprojekt speziell für behinderte und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Eine Baumarkttruppe bringt schon kurz darauf orangefarbene Plastikeimer unters Volk, was praktisch für die ganzen Kamelle danach ist. Neben den großen Garden laufen all die anderen Mitgliedsvereine des Festausschusses Godesberger Karneval mit, zum Beispiel die Heiderhofer Freibeuter, Plittersdorfer Kamellebomber und die KG Blau-Gold Muffendorf. Neben den großen Majestäten sind natürlich auch Kinderprinz Benedikt und Kindergodesia Laura dabei, dazu das Lannesdorfer Kinder-Dreigestirn (Jungfrau Lilly, Prinz Karsten und Bauer Linus). Die Narren dürfen sich freuen auf Jodesberger Fründe, jecke Früchtchen, de Blechbüchse und viele mehr.

Zugweg: Los geht es an der Rigal‘schen Wiese, dann weiter über Kurfürstenallee, Am Kurpark, Koblenzer Straße, Alte Bahnhofstraße, Moltkestraße, Aennchenplatz, Koblenzer Straße, Theaterplatz, Brunnenallee, Schwertberger, Burg-, Ännchenstraße, Friesdorfer Straße bis in Höhe Weißenburgstraße.

Der Zugweg in Bad Godesberg

Der Zugweg in Bad Godesberg

 

Sicherheit: Die Zugteilnehmer sind angewiesen, keine Glasgebinde von den Wagen zu reichen und ausschließlich Karnevalsmusik zu spielen. Es ist nicht gestattet, Kamelle zu werfen, wenn der Karnevalszug steht. Erstmals haben Wedde, sein Stellvertreter Günter Gottmann und das ganze Team ein Sicherheitskonzept erarbeitet. Die Polizei schickt 100 Beamte. 25 ehrenamtliche Helfer bringt Axel Müller-Storp vom Technischen Hilfswerk Bonn mit. Sie kümmern sich um die Funktechnik und das Aufstellen von mehreren hundert Metern Sperrgitter. Die Feuerwehr und Rettungskräfte sind ebenfalls am Zug beteiligt. Hassan-Dirk Yücelli vom Deutschen Roten Kreuz in Bad Godesberg wird mit 38 Helfern vor Ort sein. Dank einiger hiesiger Unternehmen wird es an offenen Zufahrtswegen zur Sicherung der Zuschauer Lkw-Sperren geben. „Nein heißt nein“ lautet die Bonner Kampagne: So gilt auch in Bad Godesberger Zug Nulltoleranz gegenüber jeglicher Form von Gewalt und sexuellen Übergriffen.

Vermarktung: Die liegt erstmals in der Hand des Festausschusses Godesberger Karneval. Der ist zuständig für Optik und Sortiment der angemeldeten Stände. „Diesmal wird es erstmals ein striktes Glasverbot für alle Anbieter, die Getränke verkaufen wollen, entlang des Karnevalszuges geben“, sagt Festausschusssprecher Alfred Schmelzeisen. Neu sei, dass die Sondernutzungsgenehmigung von öffentlichen Flächen für die Gastronomie am Tag des Karnevalszuges aufgehoben ist und der Festausschuss alle Rechte zur Durchsetzung erworben hat.

Infos zum Zug: An mehreren Stellen entlang des Zugweges kommentieren erfahrene Godesberger Karnevalsfreunde: beispielsweise am Anfang an der Kurfürstenallee, an der Koblenzer Straße, am Moltkeplatz gegenüber dem Kinopolis und am Theaterplatz.