Bad Godesberger Festausschuss

Senat wächst auf 30 Mitglieder an

Beim Festessen des Festausschuss-Senats wurden Jürgen Krupp (3.v.l.) und Paul-Josef Rick (6.v.r.) in den Förderverein des Festausschusses Godesberger Karneval aufgenommen.

Beim Festessen des Festausschuss-Senats wurden Jürgen Krupp (3.v.l.) und Paul-Josef Rick (6.v.r.) in den Förderverein des Festausschusses Godesberger Karneval aufgenommen.

BAD GODESBERG. Beim traditionellen Prinzenessen im Rheinhotel Dreesen würdigt Thomas II. den Einsatz des Fördervereins für den Karneval. Paul-Josef Rick, Jürgen Krupp und Stefan Fröhling erhalten Senatsmützen.

Der Präsident des Fördervereins des Festausschusses Godesberger Karneval, Armin Lubig, hat am Montagabend beim Festessen zu Ehren das Bad Godesberger Prinzenpaares die Gründungsdaten des Vereins gewissermaßen korrigiert. Im vergangenen Jahr hatte der Senat sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Nach der Berichterstattung waren Unterlagen aufgetaucht, die belegen, dass der Große Senat des Festausschusses jetzt schon sein 33-jähriges Bestehen begehen kann.

Dan Anlass nutzte Lubig auch, um im Rheinhotel Dreesen neue Mitglieder des Fördervereins vorzustellen. Paul-Josef Rick und Jürgen Krupp erhielten die Senatsmützen und den Senatsorden. Nachgereicht werden die Mütze und der Senatsorden an Apotheker Stefan Fröhling, der aus gesundheitlichen Gründen auf die Teilnahme an der Festveranstaltung verzichten musste. Lubig sagte, dass der Große Senat jetzt 30 Mitglieder habe und er an einer weiteren Vergrößerung der Gruppe arbeiten würde, um die Finanzierung des Bad Godesberger Karnevals mit Haus des Karnevals, Prinzenornaten und Proklamationsfeiern, Prunkwagen des Festausschusses und Musikkapellen beim Karnevalszug in Bad Godesberg auch weiter sicherzustellen.

Prinz Thomas II. dankte den Mitgliedern des Förderkreises, ohne die finanziell nichts beim Godesberger Karnevalsbrauchtum zu stemmen sei. Den Karneval und die enormen Aktivitäten der Vereine für die Gesellschaft bezeichnete der Prinz als „sozialen Kitt der Godesberger Stadtgesellschaft, die Brauchtumspflege als Erdung und Verbindung zwischen den Menschen“.

Godesia Dorothee erlebt nach eigenem Bekunden die laufende Karnevalssession als Achterbahn ihrer Gefühle: „Ich habe schon tolle und großartige Eindrücke in der karnevalistischen Landschaft Bad Godesberg wahrnehmen können“. Im Beisein des Bonner Oberbürgermeisters Ashok Sridharan und der Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke erlebten die Gäste ein bestens aufgelegtes Prinzenpaar und eine gelungene choreographische Tanzeinlage der Mitglieder des Bad Godesberger Gemeinschaftstanzes. Wicky Junggeburth lud schließlich zum Mitsingen ein.